Ihre Zustimmung ist notwendig!

Was Sie jetzt wissen müssen:

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 27.04.2021 entschieden, dass der AGB-Änderungsmechanismus in Nr. 1 Abs. 2 und Nr. 12 Abs. 5 AGB-Banken unwirksam ist. Banken müssen bei Vertrags- bzw. Entgeltänderungen nun die aktive Zustimmung von Ihnen einholen. Bisher war es ausreichend, wenn wir Sie bei Änderungen schriftlich informierten. Ihre Zustimmung galt als erteilt, wenn Sie nicht innerhalb von zwei Monaten widersprochen haben. Diese Vorgehensweise war gängige Praxis in der Finanzbranche und wurde nun vom Bundesgerichtshof für unwirksam erklärt.


WICHTIG: Was müssen Sie jetzt tun?

Wir benötigen Ihre aktive Zustimmung zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dem Preis- und Leistungsverzeichnis und den Sonderbedingungen. Dies ist notwendig, um unsere Geschäftsbeziehung auf einer rechtlich sicheren Grundlage weiterführen zu können.

Hierzu haben wir Ihnen bereits eine Mail bzw. einen Brief zur Zustimmung zugesandt. Gerne können Sie auch über Ihr Onlinebanking die Zustimmung erteilen.

Eine Übersicht mit den geänderten Vertragsbedingungen - verglichen mit den vorherigen Fassungen - sowie die oben aufgeführten Bedingungen haben wir Ihnen bereits als Anhang per Mail, postalisch oder in Ihrem elektronischen Postfach bereit gestellt.

 

So können Sie bequem zustimmen:


Was ändert sich mit dem BGH-Urteil?

Dieser für Sie bequeme und einfache Weg der Zustimmung reicht nun nicht mehr aus. Sie müssen künftig bei jeder Anpassung oder Änderung Ihre aktive Zustimmung erteilen.

Helfen Sie die Ressourcen und unsere Umwelt zu schützen und stellen Sie auf das Onlinebanking mit elektronischem Postfach um.


Antworten auf Ihre Fragen

Bis wann muss ich zustimmen?

Wir benötigen zeitnah Ihre Zustimmung.
Nur mit Ihrer Zustimmung können wir unsere Geschäftsbeziehung auf einer rechtlich sicheren Grundlage weiterführen und gemeinsam in die Zukunft gehen.

Kann ich für ein Gemeinschaftskonto die Zustimmung alleine geben?

Ja, wenn Sie bevollmächtigt oder Mitkontoinhaber eines Gemeinschaftskontos (Oder-Konto bzw. alleine verfügungsberechtigt) sind. Grundsätzlich gilt Ihre Zustimmung im eigenen Namen für Ihre eigenen Konten, für Konten, bei denen Sie Mitkontoinhaber sind, sowie in fremdem Namen für Konten, bei denen Sie (gesetzl.) Vertreter oder bevollmächtigt sind.

Wann und wie geben Sie mir zukünftig über Änderungen Bescheid?

Wir informieren Sie spätestens zwei Monate bevor Änderungen wirksam werden - entweder schriftlich oder online. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn sich Entgelte ändern oder wenn Änderungen dem Abschluss eines neuen Vertrages gleichkommen. Solche Änderungen werden nur wirksam, wenn Sie aktiv zustimmen. Auch künftig benötigen wir Ihre Zustimmung über diesen Weg.

Anders verhält es sich, wenn wir etwa wegen geänderten gesetzlichen Vorgaben die Geschäftsbedingungen anpassen müssen. Wir informieren Sie darüber natürlich, Sie müssen aber nicht aktiv zustimmen.

Was passiert, wenn ich nicht zustimme?

Eine gute und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung mit Ihnen ist uns sehr wichtig. Um unser Vertragsverhältnis weiterführen zu können, benötigen wir eine gültige Vertragsgrundlage und Ihre Zustimmung.

Wo finde ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen nochmals zum Nachschlagen?

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen haben wir Ihnen bereits zukommen lassen. Sie finden diese auch auf unserer Website.

 

 


Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns gerne unter 06341 5560-3333 an oder kommen Sie direkt auf uns zu.