Aktienanleihe auf Basiswert: BASF (WKN: DGE1RJ)

Zeichnen Sie bis zum 11. Januar 2019 unsere 3% p.a. Aktienanleihe auf den Basiswert BASF.

Alle Details im Überblick

  • Zinssatz: 3% p.a.
  • Laufzeit: 18 Monate
  • Zeichnungsfrist: 04.12.2018 bis 11.01.2019
  • Basiswert: Aktien der BASF AG
  • Basispreis: 85% des Startpreises vom 11.01.2019

Chancen

  • Aktienanleihen können auch bei seitwärts laufenden oder leicht fallenden Märkten eine attraktive Rendite erwirtschaften
  • Feste Zinszahlung von 3% p.a. unabhängig von der Kursentwicklung der BASF Aktie
  • Rückzahlung zum Nennbetrag, sofern der Referenzpreis am letzten Bewertungstag auf oder über dem Basispreis liegt
  • Erfolgt Rückzahlung in Aktien, so wirkt die Zahlung des Zinskupons als Verlustpuffer im Vergleich zur Direktanlage
  • Handelbarkeit: in der Regel an allen Börsenhandelstagen

Risiken

Produkbezogenes Risiko

  • Totalverlustrisiko: Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist.
  • Risiko der physischen Lieferung von Aktien des Basiswerts: Sie erhalten am Rückzahlungstermin eine bestimmte Menge von Aktien des Basiswerts,
    wenn der Referenzpreis unter dem Basispreis liegt. Der Wert der zu liefernden Aktien und des Ausgleichsbetrags kann dabei unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegen. Bitte beachten Sie, dass auch nach dem Bewertungstag bis zur Übertragung der Aktien in Ihr Depot noch Kursverluste entstehen können. Bei einem Verkauf der Aktien zu einem späteren Zeitpunkt können weitere Verluste entstehen.
  • Partizipationsrisiko: Die Rückzahlung ist auf den Nennbetrag begrenzt. An einer möglichen positiven Entwicklung des Basiswerts nehmen Sie nicht teil.

 

Emittenten-/Bonitätsrisiko

  • Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt.
  • Sie sind auch dem Risiko ausgesetzt, dass die DZ BANK ihre Verpflichtungen aus der Aktienanleihe im Abwicklungsfall aufgrund einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen nicht erfüllt. Eine solche Anordnung kann durch die zuständige Abwicklungsbe-hörde auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens erfolgen, wenn die DZ BANK in ihrem Bestand gefährdet ist und dadurch die Finanz-stabilität sichergestellt
    werden soll. Dies kann sich für Sie nachteilig auswirken.
  • Die Abwicklungsbehörde kann zum Beispiel Ihre Ansprüche aus der Aktienanleihe bis auf null herabsetzen, die Aktienanleihe in Aktien der DZ BANK oder eines anderen Rechtsträgers umwandeln, Vermögenswerte der DZ BANK auf einen anderen Rechtsträger übertragen, die DZ BANK ersetzen, die Zahlungspflichten der DZ BANK aussetzen oder die verbindlichen Bedingungen dieser Aktienanleihe ändern. Die Beteiligung der Eigentümer und Gläubiger der DZ BANK an einer Abwicklung der DZ BANK erfolgt in der gesetzlich geregelten Reihenfolge.
  • Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.

 

Preisänderungsrisiko

  • Die unter dem Punkt „Verfügbarkeit“ genannten marktpreisbestimmenden Faktoren können den Wert der Aktienanleihe während der Laufzeit
    nachteilig beeinflussen. Der Wert der Aktienanleihe kann auch deutlich unter dem Kaufpreis liegen.

Risiken infolge von Anpassungen, Ersetzungen oder einer Kündigung

  • Die DZ BANK ist bei Eintritt außerordentlicher Ereignisse berechtigt, die Anleihebedingungen anzupassen, den Basiswert zu ersetzen oder die
    Aktienanleihe zu kündigen. Es ist möglich, dass sich eine Anpassung oder Ersetzung nachteilig auf die Wertentwicklung und / oder das Rückzahlungsprofil
    der Aktienanleihe auswirkt.
  • Bei einer Kündigung kann der Kündigungsbetrag auch deutlich unter dem Kaufpreis liegen. Die Kündigung kann zu einem für Sie ungünstigen
    Zeitpunkt erfolgen. Dadurch ist es möglich, dass Sie den Kündigungsbetrag nur zu ungünstigeren Bedingungen wieder anlegen können.
  • Eine Anpassung der Anleihebedingungen oder eine Kündigung der Aktienanleihe ist zum Beispiel möglich, wenn bei dem Emittent des Basiswerts
    (Gesellschaft) der Insolvenzfall (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung), die Auflösung oder Liquidation droht oder alle wesentlichen Vermögenswerte
    der Gesellschaft verstaatlicht oder enteignet werden. Eine Kündigung der Aktienanleihe ist zum Beispiel auch möglich, wenn die notwendigen
    Absicherungsgeschäfte für die DZ BANK vollständig oder teilweise rechtswidrig oder undurchführbar werden (außerordentliches Ereignis).

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine Werbemitteilung handelt. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Wenn Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an einen Berater.

Die Informationen wurden von der VR Bank Südpfalz mit Sorgfalt entworfen und hergestellt. Dennoch übernimmt die VR Bank Südpfalz keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit. Stand aller Informationen, Darstellungen und Erläuterungen: 3. Dezember 2018, soweit nicht anders angegeben.