- Eine Werbeinformation der VR Bank Südpfalz -

Aktienanleihe auf Basiswert: Daimler

Bis zum 3. März können unsere Kunden eine 3% Aktienanleihe auf den Basiswert Daimler zeichnen.

5 Fragen an unseren Prokuristen Frank Weinheimer, Leiter Vermögensmanagement:

Warum bieten wir unseren Kunden eine Aktienanleihe auf Daimler an?

Für klassische Geldanlagen wie Tagesgeld oder Termingeld gibt es kaum noch Zinsen. Viele Anleger suchen Anlagealternativen, möchten aber nicht das volle Risiko einer Aktienanlage eingehen. Mit der Aktienanleihe auf  Daimler erhält der Anleger einen festen Zinssatz von 3% p.a. für eine Laufzeit von 18 Monaten und ist vor Kursrückgängen bis 21% geschützt.

Wie genau funktioniert eine Aktienanleihe?

Mit Aktienanleihen kann in vielen Marktphasen eine attraktive Rendite erzielt werden. Der Anleger profitiert je nach Ausgestaltung auch bei Seitwärtsbewegungen und bei fallenden Kursen. Charakteristisch für diese Anleihen ist die feste Zinszahlung, welche unabhängig von der Entwicklung der zugrunde liegenden Aktie gezahlt wird. Zusätzlich federt ein Sicherheitspuffer am Laufzeitende mögliche Verluste bis zu einem festgelegten Kurs ab. Erst am Ende der Laufzeit entscheidet sich, ob die Rückzahlung in Form des Nennbetrags oder einer festgelegten Anzahl Aktien, in diesem Falle der Daimler Aktie erfolgt.

Gibt es auch Risiken?

Jede Anlageform mit höherem Zins hat auch Risiken. Bei einem starken Kursrückgang der Daimler Aktie zum Bewertungstag in 18 Monaten würde auch der Inhaber einer Aktienanleihe einen Verlust erleiden, im schlimmsten Fall sogar einen Totalverlust, wenn die Daimler AG insolvent wäre. Davon gehen wir natürlich nicht aus. Unsere Einschätzung zur Daimler AG ist eher positiv.

Warum haben Sie gerade die Daimler Aktie ausgewählt?

Daimler zählt zu den führenden Anbietern von Premium-PKW und Nutzfahrzeugen. Neben Mercedes-Benz Cars, in der die Marken Mercedes Benz und Smart zusammengefasst sind, zählen zur Daimler AG die Bereiche Nutzfahrzeuge, Vans, Busse sowie Finanzdienstleistungen. Im Bereich Finanzdienstleistungen ist zudem auch die bestehende Beteiligung an Toll Collect enthalten. Außerdem kennen unsere Kunden die Daimler AG als einen der größten Arbeitgeber in unserer Region und haben damit auch Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Wie sehen Sie die Perspektive der Aktie?

Mercedes-Benz Cars (MBC) konnte nach Unternehmensangaben bis November 2016 einen Absatzzuwachs von 12,2% erzielen und liegt damit über dem Wachstum des Vorjahres. Hierbei stiegen die Verkäufe der Marke Mercedes-Benz um 11,8% und die von Smart um 18,6%. Modellwechselbedingt liegen die Verkaufszahlen der E-Klasse laut Management nach 11 Monaten rund 3% unter dem Vorjahreswert, lagen im Einzelmonat November aber 20,3% über dem Vergleichswert aus 2015. Auch im Transportergeschäft (Mercedes Vans) wurde nach Aussagen des Konzerns der Absatz des Vorjahres bereits nach 11 Monaten übertroffen.

Daimler Trucks, das Nutzfahrzeuggeschäft des Konzerns, könnte weiterhin von der guten Nachfrage in Europa profitieren. So stieg laut Management der Absatz von schweren Nutzfahrzeugen in Europa per November um 11,7% (November 2016: +11,9%). Im Gegenzug belastet jedoch die Nachfrageschwäche in den USA. Mit Blick auf die anhaltend positive Absatzentwicklung hat sich die Daimler AG im Jahr 2016 aus unserer Sicht sehr positiv entwickelt.

Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt und dienen ausschließlich dem Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstständige Anlageentscheidung zu treffen.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Produktinformationsblatt.