Pälzer Hüttenhit

Mit Spitz & Stumpf im Pfälzer Wald

Wenn die Wandersaison im Pfälzerwald langsam auf ihren Höhepunkt zusteuert... laufen sie zur Höchstform auf...

Spitz & Stumpf vereinen Bestseller aus ihren Programmen und neue (Schnaps)ideen zum "Pälzer Hüttenhit". Denn Pälzer und Wald gehören zusammen. Und Pälzerwaldhütten sind schließlich eine Kulturform.

++++++

„Wu hii?“ So fragt der Pfälzer den Wanderer im Pfälzer Wald. Dabei fragt er nicht nach dem wohin des Wegs, sondern: „Wu hii? Uff welli Hütt?“ Weil, Pfälzerwaldhütte ist nicht gleich Pfälzerwaldhütte!

Auf „Konn mer do hii?“ kommt als Antwort: „Ahjo, weil….!“ Die Portionen sind reichlich, die Pfälzer Schorle sind gut eingeschenkt, es ist gemütlich, was wiederum heißt, dass im Verhältnis nicht zu viele Saarländer und Badenser unter den Gästen sind und es am Getränkeausschank und an der Essensausgabe schnell geht, weil „die vunn de Hütt´ , die lossen die Hosse wackle!“

Und natürlich soll es nach der Einkehr eher „blos noch nunner“ als „widder nuff“ gehen! Wenn das alles stimmt, steht dem Genusswandern im Pfälzerwald nichts mehr im Wege. Aber dennoch gibt es Schnittstellen, wo kleine Abweichungen sich zu Abgründen entwickeln. Gemäß der Chaos-Theorie der Pfälzer Physik entstehen aus kleinen Unstimmigkeiten Pfälzer Katastrophen.

Das erleben wir bei Spitz & Stumpf auf eine Art, dass man beim Zuschauen vor lauter Lachen keine Luft mehr bekommt, ganz nach dem Naturgesetz der beiden Pfälzer Humoristen: „Es hört halt ääfach net uff zu bassiere!“

Mehr zu den Kabarettisten

Götz Valter ist Eugen Stumpf

Eugen besitzt ein Weingut irgendwo an der Pfälzer Weinstraße. Er ist Produzent und bester Konsument seiner Produkte, letzteres weil sein Wein nicht den gewünschten Absatz findet. Aber wie soll er sich um alles kümmern, wenn seine Frau Mathild‘ immer in Kur weilt und ihn mit der Arbeit alleine lässt.

Kommen dazu noch die Aufzeichnungen seiner Sendungen bei „Südpfalz TV-Büchelberg zur heimischen Tierwelt“ – hier seien nur „der Hummelbrummerer“, die „Deckelschneck“ und die „Pälzer Silberfisch“ genannt – so kann er vor lauter Aufregung gar nicht mehr zielgerichtet arbeiten.

Aber zum Glück hat er seinen Weinguts-Consultant, Friedel Spitz, der den Karren aus dem Dreck zieht… und dann an die Wand fährt.

Bernhard Weller ist Friedel Spitz

Einen Friedel Spitz gibt es in jedem Dorf, an jedem Stammtisch, in jedem Verein und in jeder Firma. „Seine“ Firma war die BASF, ein global operierendes Unternehmen, das global denkende Mitarbeiter wie ihn braucht. Friedel weiß eigentlich alles, und wenn nicht, dann wenigstens besser. Klar, damit geht er seiner Umwelt gewaltig auf den Keks. Der Mensch vom Typus Spitz bringt Dinge in Bewegung, auch wenn er nicht weiß wohin. Er weckt eingeschlafene Prozesse und damit oft auch schlafende Hunde, die dann im Kreis rennen, um sich in den eigenen Schwanz zu beißen.

Friedel Spitz ist vielleicht der Erfinder des „Solo-Stammtischs“. Im Weingut seines Freundes ist er der einzige Dauergast, aber auch allein unterhält er sich königlich. Und Friedel Spitz ist fest davon überzeugt, dass sich Eugen über seine dauernde Gegenwart freut... aber wo im Leben traut man sich schon, die Wahrheit zu sagen!

Spitz & Stumpf

Datum/Uhrzeit 24.11.17 20:00 Als iCal-Datei herunterladen
Betreff Spitz & Stumpf
Adresse Dagoberthalle, Dagobertstraße
76833 Frankweiler
Kontakt info@spitzundstumpf.de
Ausrichter Spitz & Stumpf GbR
Vorverkauf

VR Bank Südpfalz Immobiliencenter, Waffenstraße 14, Landau
Rong GmbH, Königsstraße 6, Frankweiler

Preise

18 Euro

Mitglieder der VR Bank Südpfalz zahlen nur 13 Euro (begrenztes Kontingent)