Liebe und Apotheose – Sinfoniekonzert

Junge Südwestdeutsche Philharmonie: Mahler – Sinfonie Nr. 5, Schmitt – "Das Ende einer Odyssee" & Klavierkonzert Nr. 2 (UA) mit Manuel Nawri (Dirigent), Werner Heinrich Schmitt (Klavier)

Liebe und Apotheose – auf diesen Titel haben sich die rund 90 Musiker der jungen Südwestdeutschen Philharmonie für ihr Konzert in der Wörther Festhalle verständigt. Denn auf dem Programm stehen musikalische Liebesbriefe von Gustav Mahler (5. Sinfonie) und Werner Heinrich Schmitt (2. Klavierkonzert). Schmitt hat sein Werk seiner Frau zur Hochzeit komponiert. Dem Anlass entsprechend ist dabei Musik entstanden, die „einfach nur schön ist“. Sie erinnert an Filmmusik, die spätromantisch klingt und damit als Kino für die Ohren Gänsehaut garantiert.
Die ist auch bei Mahlers fünfter Sinfonie angesagt. Über deren langsamen Satz begeisterte sich Jackie Kennedy (später Onassis) und bezeichnete sie als „die schönste Musik, die ich je gehört habe“.

Den 90 Musikern der Jungen Südwestdeutschen Philharmonie wird eine sensationelle Entwicklung bescheinigt: „Das Orchester zeichnet sich durch einen brillanten Klang aus, der nicht auf Nachwuchs- sondern auf Berufsmusiker schließen lässt.“ Mit dem Konzert wird auch an den langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden der VR Bank Südpfalz Heinz Martin Brüns erinnert, der viele Jahre Konzerte gerade mit jungen Musikern organisiert hat.

Liebe und Apotheose – Sinfoniekonzert

Datum/Uhrzeit 01.09.19 18:00 Als iCal-Datei herunterladen
Betreff Sinfoniekonzert mit der Jungen Südwestdeutschen Philharmonie
Adresse Festhalle Wörth, Am Festplatz 1
76744 Wörth am Rhein
Kontakt Stephanie Quint
Ausrichter Stadtverwaltung Wörth am Rhein
Preis

13 Euro statt 17 Euro für Kunden der VR Bank Südpfalz in unseren Filialen

Vorverkaufsstellen

VR Bank Südpfalz (Hagenbach und Wörth)
online unter www.reservix.de

Parken

Tiefgarage Mozartstraße (von dort kürzester Weg zum Haupteingang) und Festplatz (dort direkter Eingang nur für Besucher mit körperlichen Einschränkungen).