Pressemitteilungen 2018

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache. 

09.02.2018 - Glücklich, wer ein Gewinnsparlos besitzt – Kunde nimmt Audi Q3 in Empfang

Glücklich, wer ein Gewinnsparlos besitzt – VR Bank-Kunde Alexander Neumer nimmt Audi Q3 in Empfang

Alexander Neumer, Gewinnsparer der VR Bank Südpfalz aus Kirrweiler, hat bei der Dezemberauslosung des Gewinnsparvereins im vergangenen Jahr einen brillantschwarzen Audi Q3 im Wert von über 34.500 Euro gewonnen. Kürzlich traf der Wagen direkt vom Audi-Werk im Autohaus Zotz in Landau ein und der Regionaldirektor der Genossenschaftsbank Heiko Götz überreichte Neumer den Schlüssel. „Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit Ihrem Gewinn“, gab Götz dem glücklichen Gewinner mit auf die Fahrt.

„Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen und ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne, sondern tut Gutes hier vor Ort“, erläutert der Regionaldirektor. Und das geht ganz einfach: Von 5 Euro je Los spart der Teilnehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Monat für Monat werden so über 1 Millionen Gewinne im Gesamtwert von über 5,9 Millionen Euro ausgelost. Zu den monatlichen Gewinnen zählen 2018 nicht nur 10 VW Tiguan, sondern auch ein Gewinn von 100.000 Euro und achtmal Extra-Geld von monatlich 250 Euro über 5 Jahre. Darüber hinaus werden in Zusatzziehungen weitere attraktive Preise, wie Urlaubsgeld oder der MINI One, verlost – und das ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer.

„Unsere Heimat gehört immer zu den Gewinnern“, betonte Götz, denn 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen an gemeinnützige Projekte und Institutionen im Geschäftsbereich der Bank. So konnte die VR Bank Südpfalz im Jahr 2017 mit über 188.000 Euro 491 Projekte und Initiativen unterstützen. Weitere Informationen unter www.gsv.de.

29.01.2018 - Bundespräsident Steinmeier überreicht Kleinen Stern des Sports in Gold

Bundespräsident Steinmeier überreicht Kleinen Stern des Sports in Gold an DJK-Segelfluggemeinschaft Landau

Den vierten Platz belegte die DJK-Segelfluggemeinschaft Landau beim Bundesentscheid des Vereinswettbewerbs „Sterne des Sports“ in Berlin. Fünfte, zehnte oder sechzehnte Plätze gab es an diesem Tag keine, denn jeder Landessieger, der es nicht unter die ersten Drei schaffte, wurde mit dem vierten Platz ausgezeichnet. Und das zurecht, denn alle anwesenden Sportvereine haben sich auf besondere Weise für unsere Gesellschaft engagiert.

Die Landauer Segelflieger mit ihrer Aktion „Sternstunden für Sterntaler“. Seit 2012 lädt der Verein jährlich todkranke Kinder aus dem Kinderhospiz „Sterntaler“ sowie deren Eltern und Geschwister zu einem Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Grillen und Rundflügen auf den Ebenberg ein. 40 bis 50 ehrenamtliche Helfer des Vereins versuchen, ihren Gästen Momente unbeschwerter Nähe zu schenken. Mit diesem außergewöhnlichen Engagement gewann die Segelfluggemeinschaft den „Großen Stern des Sports in Bronze“ der VR Bank Südpfalz und auch den rheinland-pfälzischen Landesentscheid. Nun reisten Vertreter des Vereins, des Kinderhospiz‘, der VR Bank Südpfalz und des Sportkreises Landau zum Finale nach Berlin – allen voran der erste Vorsitzende des Vereins Sebastian Stücker und die Regionaldirektorin der VR Bank Südpfalz Sabine Heil.

„Schön war‘s“, so Stücker unmittelbar nach der Preisverleihung im Gebäude der DZ Bank noch hörbar angetan von dem gerade erlebten. „Zwischen spannend und nervenaufreibend“ sei die Verleihung gewesen, so Stücker. Etwa 450 Gäste, viel Prominenz, Kameras, Fotografen – „das war‘s wert, das mal gesehen zu haben. Platz x oder y ist gar nicht entscheidend.“ 1.000 Euro Preisgeld gab es zudem für den vierten Platz.

Erster wurde die Sektion Wuppertal des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit dem Angebot „Trotz Rollstuhl an die Kletterwand“. Kern des Engagements ist die inklusive Handicap-Klettergruppe „Die GäMSen“, in der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam klettern, sich gegenseitig sichern und aufeinander verlassen. Für ihre Initiative erhielten die Vereinsvertreter aus den Händen des Bundespräsidenten den „Großen Stern des Sports“ in Gold 2017 und eine Siegprämie von 10.000 Euro.

Die „Sterne des Sports“ wurden 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Seither sucht die VR Bank Südpfalz jährlich die „Sterne des Sports“ in ihrem Geschäftsbereich – so auch 2018. Die Ausschreibung beginnt am 1. April und läuft bis 30. Juni 2018 unter www.vrbank-suedpfalz.de/sterndessports.

Der erste Vorsitzende der DJK-Segelfluggemeinschaft Sebastian Stücker (Mitte) und die Regionaldirektorin der VR Bank Südpfalz Sabine Heil halten den Scheck über 1.000 Euro in den Händen, den Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit dem DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann (links) und Marija Kolak (rechts), Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), überreichte.
26.01.2018 - Übergabe aus dem Erlös aus der Weihnachtskonzert-Reihe

VR Bank Südpfalz überreicht Erlös aus der Weihnachtskonzert-Reihe mit dem Rennquintett

Einen stattlichen Erlös aus der traditionellen Reihe der Weihnachtskonzerte der VR Bank Südpfalz mit dem Rennquintett konnte Bankvorstand Clifford Jordan in einer Feierstunde an die Begünstigten übergeben. 4.167,33 Euro erhielt Oberbürgermeister Thomas Hirsch für das Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße, 2.083,67 Euro Dekan Volker Janke für die Stiftskirchengemeinde Landau. Der Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, freute sich sehr über die Spende für das Hospiz und erläuterte, dass man das ursprüngliche Ziel, 500.000 Euro über Spenden zu finanzieren schon um einiges übertroffen habe. Er brachte seine Begeisterung für die seit 20 Jahren, 2017 also zum 21. Male, ununterbrochen stattfindende Konzertreihe zum Ausdruck: „Für viele Südpfälzer wäre Weihnachten ohne das RENNQUINTETT-Konzert nicht rund, es würde ihnen etwas Wichtiges fehlen.“

Dekan Volker Janke informierte begeistert, was schon alles aus den Reinerlösen dieser 21 Weihnachtskonzerte der VR Bank Südpfalz ermöglicht werden konnte: bauliche Notwendigkeiten, die Orgel, die Wiederauferstehung des Mausoleums, und erläuterte, dass der diesjährige Betrag für die Planungen einer Urnengrabstätte im Mausoleum verwendet werden würde. Janke lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit der VR Bank Südpfalz und den Musikern und bezeichnete das Rennquintett als Geschenk. „Dass die so stimmige Mischung zwischen Besinnlichkeit und weihnachtlicher Freude alljährlich auf andere Weise und mit jährlich neuen Programmpunkten erzeugt wird, begeistert mich immer wieder aufs Neue“, so der Dekan.

Auch das Vorstandsmitglied der VR Bank Südpfalz Clifford Jordan hob das stilvolle Programm hervor und dankte Leiner und Janke für das gute und erfolgreiche Miteinander. „Selbst nach 20 Jahren gab es vom Publikum wie auch von den veranstaltenden Kirchengemeinden wieder ein überaus positives Feedback zu den Weihnachtskonzerten. Für viele Südpfälzer ist der Besuch des „Rennquintetts“ schon fester Bestandteil der Weihnachtszeit geworden“, resümierte der Bankvorstand. „Wir freuen uns, den Menschen hier in der Region dieses kulturelle Highlight zu ermöglichen und werden die Konzertreihe auch in diesem Jahr in Edenkoben, Hambach, Kandel und Landau unterstützen.“ Die Erlöse sollen weiterhin wichtigen kulturellen und sozialen Projekten gewidmet werden. „Schon über 212.000 Euro konnten bisher aus dem Erlös der Konzertreihe ausgeschüttet werden“, so Jordan stolz.

Professor Peter Leiner, Trompeter und Moderator des Rennquintetts, bedankte sich herzlich bei der VR Bank Südpfalz, der Landauer Presse und ganz besonders dem südpfälzischen Publikum: „Ich freue mich über den steten Vertrauensvorschuss, den uns das Publikum alljährlich zuteilwerden lässt. Das Konzept für die nächste Weihnachtskonzert-Tournee, die zusammen mit dem exquisiten Frauenchor “ex-semble“ stattfinden wird, steht bereits, man darf sich auf sehr Besonderes freuen, soviel sei schon verraten. Unser Ziel sei, so Leiner, jedes Jahr, dass unser Publikum immer wieder sagt: „’Awwer desjohr war’s des allerschännschde!’“

In einer Feierstunde wurde der Erlös aus den Weihnachtskonzerten der VR Bank Südpfalz an die Begünstigten überreicht (von links): Vorstandsmitglied Clifford Jordan (VR Bank Südpfalz), Oberbürgermeister Thomas Hirsch (Stadt Landau), Dekan Volker Janke (Stiftskirche Landau) und Professor Peter Leiner (Rennquintett).
26.01.2018 - Vorstandsvorsitzender Christoph Ochs feiert 50. Geburtstag

Ich hatte bisher einfach sehr viel Glück

VR Bank Südpfalz feiert 50. Geburtstag ihres Vorstandsvorsitzenden Christoph Ochs

Christoph Ochs, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südpfalz, vollendete am 24. Januar sein 50. Lebensjahr. Vertreter des genossenschaftlichen Finanzverbundes und der Politik, Kunden und Geschäftsfreunde, Aufsichtsräte und Mitarbeiter und seine Familie kamen zu einem Empfang in den Neubau der Bank, um zu gratulieren. Und ganz im Sinne des Jubilaren, überraschten ihn seine Vorstandskollegen Jürgen Büchler und Clifford Jordan – anstatt mit langen Reden – mit einem unterhaltsamen „Talk am Morgen“.

„Sympathisch, fachkundig und ein prima Kollege“ – war das Statement des zukünftigen DZ Bank-Chefs und langjährigen Vorsitzenden des Bundesverbandes der Volksbanken und Raiffeisenbanken Uwe Fröhlich zu Christoph Ochs. Fröhlich war erster Talkgast des moderierenden Vorstandsduos. Auf die Frage von Jordan, wie Ochs in der genossenschaftlichen Organisation wahrgenommen wird, hob Fröhlich sein Engagement in den verschiedenen Gremien hervor. „Sein Rat und seine Expertise sind sehr gefragt. Die VR Bank Südpfalz ist ein wichtiges Institut in unserer Organisation – wir wollen von den Besten lernen“, so Fröhlich. Weitere Gratulanten des genossenschaftlichen Finanzverbundes übermittelten anschließend ihre Glückwünsche per Videobotschaft.

„Ist die Integration des Rheinländers Ochs in der Südpfalz gelungen?“, wollte Büchler in der zweiten Talkrunde vom Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch wissen. Hirsch, der viele Jahre im Aufsichtsrat der VR Bank Südpfalz tätig war, ist sich sicher, dass es so ist: „Christoph Ochs hat seit er hier ist Vieles bewirkt und sich mit Herzblut für die Region engagiert – die Integration ist gelungen“. Eines seiner Werke war sicherlich der Bau des Schulze-Delitzsch-Carrées auf dem Landesgartenschaugelände, griff Jordan auf und wollte von Hirsch mit einem Augenzwinkern wissen, ob Ochs denn der bessere Banker oder der bessere Architekt sei. „Führungskräfte dieses Formats bringen sich über ihre Generalkompetenz hinaus mit weiteren Kompetenzen ein“, so der Landauer OB. „Christoph Ochs bringt seine Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Region ein – das ist entscheidend.“

„Wir lernten uns vermutlich bei einem Empfang und einem guten Glas Wein kennen“, verriet der Landrat des Kreises Südliche Weinstraße Dietmar Seefeldt im Interview. Jetzt sind Seefeldt und Ochs in gemeinsamer Sache im Aufsichtsrat der Vinothek PAR-TERRE unterwegs. Seefeldt dankte Ochs – auch im Namen der beteiligten Winzer – für sein Engagement in der Vinothek.

Nach weiteren digitalen Grußbotschaften von Weggefährten, wie Designer Michael Michalsky, Sternekoch Peter Steverding oder RPR-Radiomoderator Kunze, richteten Büchler und Jordan ihre Fragen in Runde drei an den Jubilaren, der sichtlich angetan war von dem bisher Gesagten. Als Fazit zu den letzten 50 Jahren sagte Ochs: „Ich hatte bisher einfach sehr viel Glück: Das Glück, dass ich in eine tolle Familie hinein geboren wurde, das Glück eine tolle eigene Familie zu haben, das Glück den Beruf auszuüben, den ich immer machen wollte, das Glück mit den richtigen Menschen zusammen zu arbeiten, und das Glück, in dieser Region zu leben.“ Und wie er es schaffe, täglich so viel Optimismus und Zuversicht zu versprühen, wollte Jordan noch wissen. Auch hier betonte Ochs, dass seine „super Mannschaft“ ihn davon überzeuge, Vieles erreichen zu können.

Als sportbegeisterter Mensch erhielt Ochs anschließend digitale Glückwünsche von Ex-Boxer Sven Ottke bis zu Bayern-Ass David Alaba. Aber fast sprachlos machten ihn erst die freundschaftlichen Dankesworte der Vorstandskollegen. „Es ist sicherlich nicht selbstverständlich, dass sich Vorstände so gut verstehen“, so Büchler. „Wir sind stolz, zusammen mit dir Teil des Vorstandes der VR Bank Südpfalz zu sein.“ Ochs, der dem Hype um seinen Geburtstag anfangs sehr verhalten gegenüberstand, gab jetzt mit einem Augenzwinkern zu: „Es ist super, fünfzig zu sein.“

Als wesentlichen Faktor für Ochs‘ erfolgreiches Wirken nannte Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Wiesner die Unternehmenskultur der Bank. „Von Beginn an waren für Herrn Ochs die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erfolgsfaktor Nr. 1“, betonte Wiesner. „Die Entwicklung und ganz besonders die Wertschätzung der Mitarbeiter eine zentrale Aufgabe des Vorstandes.“ Christoph Ochs stehe für Innovation, Weitblick und Qualität – bei allem, was er tut. „Viel mehr als eine Bank ist unser Haus durch ihn geworden und es ist sicherlich noch lange nicht Schluss“, so Wiesner. Ochs fügte an, dass es ein schönes Gefühl ist, an der über 153-jährigen Geschichte dieser Bank mitzuschreiben.

Am späten Nachmittag trafen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptstelle ein, um Ochs zu gratulieren. Annette Arand überbrachte die Glückwünsche des Führungskreises. Für die Mitarbeiter sprach Betriebsratsvorsitzender Klaus Dönig.

Christoph Ochs wurde am 24. Januar 50 Jahre. Zahlreiche Gäste kamen an diesem Tag in die Hauptstelle der VR Bank Südpfalz in Landau, um dem Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaftsbank zu gratulieren.
18.01.2018 - Erschließung des Wohngebietes „In den Dornen, Erw. 3"

Vertrag für die Erschließung des Wohngebietes „In den Dornen, Erw. 3“ in Bellheim ist unterzeichnet

Die VR Baulandentwicklungsgesellschaft Südpfalz mbH und die Pfalzwerke Infrastruktur GmbH erschließen im Auftrag der Gemeinde Bellheim das Wohnbaugebiet „In den Dornen, Erweiterung 3“. Kürzlich fand die offizielle Unterzeichnung des Erschließungsvertrages im Rathaus der Verbandsgemeinde statt.

Für private Eigenheime werden nach der Erschließung ca. 80 Bauplätze zur Verfügung stehen. Die mittlere Größe der zur Veräußerung stehenden Grundstücke liegt bei etwa 430 Quadratmeter. Die nächsten Schritte sind die Beauftragung und Durchführung der Erschließungsplanung für das Baugebiet und die Kreisverkehrsanlage, welche im Zuge der Baugebietserschließung erstellt wird. Mit dem Baubeginn für die Erstellung der Erschließungsanlagen ist ab Mitte 2018 zu rechnen.

Quelle: Pfalzwerke Aktiengesellschaft

Bild von links Dieter Adam Verbandsbürgermeister Bellheim, Christian Rohatyn VR Bauland, Dieter Schneider Pfalzwerke, Paul Gärtner Ortsbürgermeister, Gertrud Trapp 1. Beigeordnete
12.01.2018 - Neuer Filialbereichsleiter in Lustadt

Steven Kajjouni leitet VR Bank-Filiale in Lustadt

Steven Kajjouni ist neuer Leiter der VR Bank-Filiale in Lustadt. Er ist Nachfolger von Florian Ziegler, der eine neue Herausforderung als Privatkundenberater in Bellheim angenommen hat. „Unser Motto ‚In der Region – für die Region‘ ist genau mein Antrieb, für die Bürgerinnen und Bürger in Lustadt mit Leidenschaft und Engagement da zu sein“, so Kajjouni. Der gebürtige Westheimer arbeitet seit 2015 in der VR Bank-Filiale in Weingarten und ist mit den Gemeinden der Verbandsgemeinde Lingenfeld bestens vertraut. Im Filialbereich Weingarten wird er weiterhin als Privatkundenberater tätig sein.

Kajjouni begann 2012 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der VR Bank Südpfalz. Anschließend sammelte er umfassende Erfahrungen in der Kundenberatung; anfangs als Serviceberater, später als Privatkundenberater. Berufsbegleitend absolvierte der 28-jährige den Bankbetriebswirt und qualifizierte sich zum VR-Finanzplaner weiter. Jetzt freut er sich ganz besonders darauf, die Verantwortung für den Filialbereich Lustadt zu übernehmen.

Dem neuen Filialbereichsleiter stehen Spezialisten aus den Geschäftsfeldern Bauen & Wohnen und Vermögensbetreuung aus der Regionaldirektion Germersheim zur Seite. Experten aus dem genossenschaftlichen Finanzverbund beantworten Fragen zu Versicherungen und Bausparen.

Beratungstermine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung jederzeit möglich. Von 8:00 bis 20:00 Uhr steht Kajjouni seinen Kunden zur Verfügung – wenn diese es wünschen natürlich auch bei ihnen zu Hause. Ein Anruf unter 06341 5560-2727 genügt.

Der neue Filialbereichsleiter der VR Bank Südpfalz in Lustadt: Steven Kajjouni