Turn- und Sportverein Knittelsheim gewinnt Großen Stern des Sports in Bronze der VR Bank Südpfalz

Vier südpfälzische Sportvereine für ihr beispielhaftes gesellschaftliches Engagement geehrt

Im Wettbewerb „Sterne des Sports 2015“ stehen die Siegervereine im Geschäftsgebiet der VR Bank Südpfalz fest: Der Turn- und Sportverein Knittelsheim errang mit seiner außergewöhnlichen Jugendarbeit den mit einem Preisgeld von 1.500 Euro verbundenen Großen Stern des Sports in Bronze. Auf der feierlichen Preisverleihung am 22. September 2015 in der Hauptstelle der Bank in Landau wurden insgesamt vier Vereine ausgezeichnet, die die Jury aus 23 Bewerbungen ausgewählt hatte.

Verleihung der „Sterne des Sports 2015“ bei der VR Bank Südpfalz (v.l.n.r.): Vorstandsmitglied Jürgen Büchler (VR Bank Südpfalz), Ziya Yüksel (FV Türkgücü Germersheim), Niko Kösling (TV Edenkoben), Helmut Behr (FC Phönix Bellheim), Landrat Dr. Fritz Brechtel (Kreis Germersheim), Thomas Richter (TuS Knittelsheim), Sebastian Dörr (TV Edenkoben) und Vorstandsmitglied Clifford Jordan (VR Bank Südpfalz).

Im Wettbewerb „Sterne des Sports 2015“ stehen die Siegervereine im Geschäftsgebiet der VR Bank Südpfalz fest: Der Turn- und Sportverein Knittelsheim errang mit seiner außergewöhnlichen Jugendarbeit den mit einem Preisgeld von 1.500 Euro verbundenen Großen Stern des Sports in Bronze. Auf der feierlichen Preisverleihung am 22. September 2015 in der Hauptstelle der Bank in Landau wurden insgesamt vier Vereine ausgezeichnet, die die Jury aus 23 Bewerbungen ausgewählt hatte.

Platz 2 belegte der Fußballclub Türkgücü Germersheim, der mit seinem Projekt „Türkgücü Welcomes Refugees“ aktiv Flüchtlinge in das Vereinsleben sowie die Germersheimer Gesellschaft integriert. Auf dem dritten Platz landeten gleich zwei Mannschaften: der Turnverein Edenkoben, der dem negativen Mitgliedertrend bei der männlichen Turnerjugend erfolgreich entgegenwirkte und der FC Phönix Bellheim, der sich vielseitig für den Kinderschutzbund engagiert.

Das Vorstandsmitglied der VR Bank Südpfalz Clifford Jordan zeigte sich begeistert vom Engagement der Preisträger: „Sie schaffen mit ihrer Arbeit Werte, die in sportlichen Kategorien gar nicht ausreichend zu messen sind. Es sind Spitzenleistungen gesellschaftlichen Engagements, die heute gewürdigt werden.“

Strahlend nahm Thomas Richter, Vereinsvorstand des TuS Knittelsheim, den Großen Stern des Sports in Bronze, der mit 1.500 Euro dotiert ist, von Jordan entgegen. Voller Euphorie berichtete Richter, dass zu den 165 Jugendspielern und -spielerinnen aus dem Vorjahr, weitere hinzukamen. Manche Altersklassen seien sogar doppelt besetzt – und alles ohne Spielgemeinschaften. 2009 fing die positive Entwicklung an, als ein neues Vorstandsteam die Jugendarbeit auf eine konzeptionelle Basis stellte. Seither boomte es in der rund 1.000 Einwohner zählenden Gemeinde und Jahr für Jahr kamen weitere Kinder und Jugendliche zum Sportverein. Die Jugendabteilung schaffte mit großem Einsatz die passenden Voraussetzungen, bildete Jugendbetreuer aus und sorgte für angemessene Trainingsbedingungen. „Diese Auszeichnung ist eine ganz tolle Bestätigung unserer Jugendarbeit“, so Richter. „Wir werden versuchen, das Niveau zu halten. Irgendwann wird das vielleicht schwieriger, aber daran denken wir noch nicht.“   

„Wir sind stolz wie Bolle“, freute sich der Vorsitzende des FC Türkgücü Germersheim Ziya Yüksel über den zweiten Platz seines Vereins und ein Preisgeld von 1.000 Euro. Der Verein lasse Flüchtlingen die Hilfe zukommen, die ihre Eltern und sie früher selbst erfahren haben, so Yüksel. „Wer, wenn nicht wir, kann diese Menschen verstehen.“ Menschen aus Afghanistan, Somalia oder Eritrea begrüße der FV Türkgücü bereits beim Training oder zu anderen interkulturellen Aktivitäten.

Je 500 Euro erhielten der FC Phönix Bellheim und der TV Edenkoben für ihre Platzierung. Die Bellheimer Fußballer engagieren sich seit rund einem Jahr für den Kinderschutzbund Landau-Südliche Weinstraße. Was mit Spenden sammeln bei den Heimspielen begann, wurde mit neuen Ideen erweitert, darunter einem selbst erstellten Adventskalender, der zugunsten des Kinderschutzbundes verkauft wurde. In diesem Jahr werde der FC Phönix Bellheim Weihnachtsplätzchen in Form des Blauen Elefanten, dem Symbol des Kinderschutzbundes, backen und am Nikolausmarkt verkaufen, berichtete Initiator Helmut Behr. Mit coolen Ideen und attraktiven Angeboten für Kinder und Jugendliche konnte der TV Edenkoben die Zahl der männlichen Turner im Kinder- und Jugendbereich in nur fünf Jahren von sieben auf 73 erhöhen. Maßgeblich verantwortlich für diese Entwicklung seien die engagierten Übungsleiter Sebastian Dörr und Lena Danner, so Vereinsvorstand Niko Kösling. „Turnen ist nicht Fußball“, sagte Dörr und wies darauf hin, dass es als Turnverein nicht einfach sei, sich für Jugendliche attraktiv zu präsentieren. „Dem negativen Trend sind wir mit Freizeiten und regelmäßigen Abendangeboten sowie anschaulichen Saltos und Pirouetten begegnet.“      

319 Bewerber hätten seit der ersten Ausschreibung des Wettbewerbs im Jahr 2004 mitgemacht, resümierte Jordan. Rund 75.000 Euro hat die Bank im Rahmen des Wettbewerbs seither an Sportvereine ausgeschüttet. „Die Auszeichnung ist mehr als nur eine Siegprämie! Sie ist vor allem ein Zeichen der öffentlichen Anerkennung und ein Dankeschön an all diejenigen, die sich für die Belange ihrer Mitmenschen und für ein gutes Miteinander einsetzen.“ Der Landrat des Kreises Germersheim Dr. Fritz Brechtel gratulierte herzlich und fügte an: „Die Vereine sind der Kitt in unserer Gesellschaft. Sie fördern maßgeblich die Lebensqualität bei uns in der Südpfalz.“

In der Jury wirkten die Sportkreisvorsitzenden Alois Herrmann (Germersheim) und Günter Scharhag (Landau), die Rheinpfalz-Sportlerin des Jahres 2014 Chiara Congia, Rheinpfalz-Sportredakteur Thomas Cattarius, Ralf Horder aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Bank sowie Jordan mit.

Jordan kündigte an, dass die VR Bank Südpfalz auch im nächsten Jahr die „Sterne des Sports“ in ihrem Geschäftsbereich suche.