Achtzehn junge Menschen starteten am 1. August bei der VR Bank Südpfalz ins Berufsleben

In Kooperation mit der R+V Versicherung werden zusätzlich zwei Versicherungskaufleute ausgebildet

Fabienne Bouché (Kuhardt), Nina Ertel (Neuburg), Pascal Hoffmann (Rülzheim),Anna-Lena Lutz (Hördt), Aaron Magin (Haßloch), Nicole Olschewski (Insheim), Simon Pfeffer (Billigheim-Ingenheim), Ronja Polling (Barbelroth), Yannick Roth (Rinnthal), Lukas Schimpf (Lingenfeld), Sonja Schmith (Wörth) und Yoshua Stolzer (Lug) werden zu Bankkaufleuten ausgebildet. Patrizia Feldmann (Jockgrim) und Lena Ruck (Bellheim) haben sich für eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau entschieden. Florian Flick (Landau), Sebastian Herrmann (Herxheim) und Franziska Kurz (Rohrbach) kombinieren Ausbildung und Studium. Im 3-monatigen Turnus studieren sie an der Dualen Hochschule Karlsruhe oder sammeln praktische Erfahrungen in der Bank. Ann-Kathrin Keller (Landau) und Julian Martin (Ketsch) beginnen ihre Ausbildung zum Versicherungskaufmann/frau bei der R+V- Versicherung. Einen großen Anteil ihrer Praxisausbildung verbringen Sie jedoch in der Bank. Der Jahrgang wird durch Elias Scharfenberger (Maikammer) komplettiert. Er wird auf seinem Weg zum Fachabitur an der Fachoberschule in Edenkoben im ersten Jahr schulbegleitend drei Tage in der Woche ein Praktikum in der Bank absolvieren.

Azubis 2015
Neu bei der VR Bank Südpfalz (stehend von links nach rechts): Franziska Kurz, Yoshua Stolzer, Yannick Roth, Nicole Olschewski, Ronja Polling, Sebastian Herrmann, Lukas Schimpf. (sitzend von links nach rechts): Patrizia Feldmann, Aaron Magin, Sonja Schmith , Elias Scharfenberger, Nina Ertel, Pascal Hoffmann , Anna-Lena Lutz, Florian Flick, Fabienne Bouché, Simon Pfeffer, Lena Ruck. Es fehlen: Julian Martin und Ann-Kathrin Keller.

Seit 2011 ist die Ausbildung der Bank mit dem Qualitätssiegel Premium-Ausbildung ausgezeichnet. „Jedes Jahr aufs Neue stellen wir uns der Zertifizierung um in diesem Bereich besser zu sein als nur gut. Wer sehr gute Mitarbeiter möchte, muss sich von anderen abheben, attraktiv sein und gute Perspektiven bieten“, so Christoph Ochs, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südpfalz.

Die theoretischen Grundlagen für das Bank- und Immobiliengeschäft erhalten die Auszubildenden in der Berufsschule und der Dualen Hochschule. Begleitet werden diese schulischen Inhalte durch Seminare des Genossenschaftsverbandes und innerbetrieblichen Unterrichtseinheiten. Der Einsatz in den internen Abteilungen der Bank und im Kundenservice ermöglicht den jungen Mitarbeitern den Transfer von der Theorie in die Praxis.

Neben fachlichen Kompetenzen sollen vor allem auch die Persönlichkeit entwickelt und soziale Kompetenz vermittelt werden, berichtet Ausbildungsleiterin Melanie Zimmermann. „Lebenslanges Lernen ist fester Bestandteil unserer Personalarbeit“, so Zimmermann.

Die achtzehn neuen Auszubildenden erhielten in der Einführungswoche erste Einblicke in die Unternehmensphilosophie und werden gemeinsam mit ihren Betreuern im September ein spannendes Teamerlebniswochenende verbringen. Fernab des Bankenalltags geht es darum, sich besser kennen zu lernen und zu einer festen Einheit zusammen zu wachsen.

Ergänzt wird das Entwicklungsprogramm durch Projekte, die den Auszubildenden innerhalb der zweieinhalb bis dreijährigen Ausbildung vertrauensvoll übertragen werden.

Das Motto „Erleben und etwas bewegen“ trifft auf unsere Ausbildung zu“, so Regina Pfirrmann, Leiterin Personalentwicklung. „Die Entwicklung junger Menschen ist unser Schlüssel zur Zukunftssicherung“.