„We are Family!“ – VR Bank-Flashmob auf der Landesgartenschau

Tobias Kuhn, Firmenkundenberater der VR Bank Südpfalz, stemmte seine Tanzpartnerin Jessica in die Luft – und alle schauten hin. Immer mehr Tänzerinnen und Tänzer schlossen sich Kuhns Schrittfolge an, so dass sich nach nur wenigen Sekunden rund 150 Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz und ihre Familien auf dem Gelände der Landesgartenschau rhythmisch zu „We are familiy!“ bewegten. Diesen scheinbar spontanen Menschenauflauf organisierte das Social-Media-Team der Bank im Rahmen des 150-jährigen Bankjubiläums. „Ein Flashmob war mein erster Gedanke, als wir die Worte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ zu unserem Jubiläumsmotto machten“, so Nadine Hey aus dem Orga-Team.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz überraschen auf der Landesgartenschau mit einem Flashmob.

Ausgedacht hatte sich Kuhn die Choreographie mit Unterstützung seiner Trainerin Lisa Hoffmann von der Tanzsportgemeinschaft Bellheim. Los gingen die Tanz-Workshops Anfang Juni in Kandel, Maikammer und Rülzheim. „Ich wusste nicht, was mit so vielen unerfahrenen Tänzerinnen und Tänzern auf mich zukommt“, so Kuhn, der die Workshops leitete, „aber es hat richtig Spaß gemacht, da es eben einmal etwas ganz anderes war, als die Zusammenarbeit im Bankalltag. Und ich war überrascht, was wir doch für tolle Tänzerinnen und Tänzer unter uns haben.“      

Die Überraschung ist gelungen. Zahlreiche LGS-Besucher staunten nicht schlecht und konnten selbst nicht mehr ruhig stehen bleiben bei dieser packenden Performance. Der Applaus war der Künstler Lohn. Aber für viele war es noch mehr. „Es war ein tolles Gefühl mit so vielen Menschen zu tanzen und hat riesig Spaß gemacht“, freute sich Valeria Fiala, Mitarbeiterin aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit, die mit ihrer Tochter Chiara mitwirkte. „Wir wollten zeigen, dass wir alles andere als langweilige Schlipsträger sind, sondern eine große Familie, die zusammen Spaß haben kann und ihre gesetzten Ziele erreicht“, erläuterte Kuhn. „Dieses WIR-Gefühl wollten wir in einem Flashmob zum Ausdruck bringen.“ Vorstandsmitglied Jürgen Büchler, der selbst beim Flashmob mittanzte, war sehr angetan von dem gemeinsamen Erlebnis: „Die gute Beteiligung bei diesem Projekt sowie die Bereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch außerhalb der Arbeitszeit gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, spiegelt das Miteinander in unserem Haus wider und macht uns als Vorstand sehr stolz.“

Und so überraschend wie sie da waren, waren sie auch wieder weg …    

 

Bildergalerie