Hilfe zur Selbsthilfe

Stiftung der VR Bank Südpfalz schüttet 34.000 Euro für Bildung, Kultur, Handwerk und Sport aus

Christoph Ochs, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der VR Bank Südpfalz, begrüßte in einer Feierstunde in der Hauptstelle der VR Bank Südpfalz in Landau sechs der 23 sozialen und gemeinnützigen Einrichtungen, die im Jahr 2013 aus Erträgen der Stiftung begünstigt wurden. „34.000 Euro wurden für Bildung, Kultur, Handwerk und Sport ausgeschüttet“, berichtete Ochs. „Die Förderbereiche der Stiftung seien ganz bewusst sehr weit gefasst worden, damit man flexibel auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren kann und offen für möglichst viele förderungswürdige Projekte ist.“

Stellvertretend für alle, die im Jahr 2013 von der Stiftung der VR Bank Südpfalz begünstigt wurden, nahmen sechs gemeinnützige Einrichtungen den symbolischen Scheck über 34.000 Euro von den Mitgliedern des Stiftungskuratoriums entgegen.

1.000 Euro erhielt das Naturwissenschaftliche Technikum Dr. Künkele in Landau für die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs Südpfalz von „Jugend forscht“. Das Technikum könne zwar die Räumlichkeiten stellen, aber bei der Finanzierung benötige man die Unterstützung von Sponsoren, berichtete Dr. Gerd Rennekamp, Abteilungsleiter Chemie und Verantwortlicher für den Wettbewerb am NTK. Die Gewinner des Regionalwettbewerbs werden am 14. Februar in Landau geehrt.

Mit je 500 Euro zeichnete die Stiftung die drei erfolgreichsten Prüflinge im südpfälzischen Handwerk bei der Gesellenabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft der Südpfalz aus. Geschäftsführer Klaus Seiferlein freute sich über die jährliche Förderung und nannte sie einen tollen Ansporn für den Handwerkernachwuchs und eine Hervorhebung und Wertschätzung besonderer Leistungen.

„Große Begegnungen“ veranstaltet seit 2011 das Zentrum für Kultur- und Wissensdialog der Universität Landau. Martin Walser, Reinhold Messner und Moritz Freiherr Knigge begrüßte Dr. Anja Ohmer bereits in Landau. Die Veranstaltungsreihe wurde von Beginn an mit 2.500 Euro durch die Stiftung der Bank unterstützt, freute sich Ohmer. So auch im Mai, wenn der erfolgreiche Unternehmer Professor Claus Hipp, Geschäftsführer des Babykostherstellers, die Universitätsstadt besucht.

Mit 2.000 Euro konnte zur Anschaffung eines Schulbusses in Kenia beigetragen werden. Die Spende floss über die Hermann-Marx-Kenia-Hilfe, deren Vorsitzender Stephan Hafen aus Rhodt berichtete, dass der Bus seit dem heutigen Tag Schülerinnen und Schüler über lange Distanzen zur Schule fährt. Hafen präsentierte die langjährige engagierte Bildungsarbeit des Vereins in Kenia auf einer Bilderwand und stellte Theresia Mwende aus Mombasa und Thaddeus Musomba aus Nairobi vor, die nach ihrer Schulausbildung hier in Deutschland eine Ausbildung in der Gastronomie absolvieren. „Durch Ihren persönlichen Einsatz wissen wir, dass die Hilfsmittel genau da ankommen, wo sie benötigt werden“, so Ochs.

„Bildung braucht tatkräftige Freunde“, begann das Vorstandsmitglied des Freundeskreises der Universität Landau Dr. Paul Schwarz seine Dankesworte. Mit 500 Euro zeichne die Stiftung seit Jahren die beste wissenschaftliche Prüfungsarbeit mit regionalem Bezug an der Universität Landau aus, so Schwarz.

„Die VR Bank Südpfalz behandelt ihr nördlichstes Geschäftsgebiet nicht wie ein Randgebiet“, bemerkte Marc Weigel, Beigeordneter der Stadt Neustadt. Allem voran nannte der Kulturdezernent die Kurpfalzkonzerte, die auch in dieser Saison wieder mit 3.000 Euro unterstützt werden, aber auch den Kultursommer. „Das kulturelle Leben in Neustadt wäre in dieser Form ohne Ihre Unterstützung nicht möglich“, so Weigel.