Ab sofort Ökostrom tanken an der neuen Schnellladesäule der VR Bank Südpfalz in Landau

Gut zwei Monate nachdem die VR Bank Südpfalz ihre neuen Elektroautos für die täglichen Kundentermine ihrer Berater präsentierte, folgte Mitte Oktober der nächste Schritt der Genossenschaftsbank für eine nachhaltige und saubere Mobilität von morgen.

Die neue Schnellladesäule für Elektroautos im Parkhaus der VR Bank Südpfalz in Landau ist enthüllt. Von links: Stadtbürgermeister Thomas Hirsch, der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Südpfalz Christoph Ochs und die Vorstandsmitglieder Clifford Jordan und Jürgen Büchler präsentieren diesen weiteren Schritt der Bank für eine saubere Mobilität der Öffentlichkeit.

Im VR Bank-Parkhaus Landau Stadtmitte enthüllte der Vorstand der Bank gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, eine moderne Schnellladesäule, die die aktuelle Elektroauto-Generation in rund 30 Minuten zu 80 Prozent der Gesamtkapazität auflädt. „Die zentralen Fragen für Interessenten an Elektroautos sind die der Reichweite und der Verfügbarkeit von Ladestationen“, so der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Südpfalz Christoph Ochs. „Hier setzt unser Konzept an.“   

Unter dem Motto „Schneller Strom tanken“ startete der Deutsche Genossenschaftsverlag in Kooperation mit interessierten Volks- und Raiffeisenbanken ein Pilotprojekt zum Aufbau eines flächendeckenden Schnellladenetzes. Die VR Bank Südpfalz ist eine der sieben Pilotbanken, die sich aktiv in das Projekt einbringt. „Wir möchten als VR Bank Südpfalz erneut ein Stück weit Trendsetter sein, wie wir das vor nahezu 150 Jahren gewesen sind, als wir unsere Bank gegründet haben“, erläutert Ochs die Vorreiterrolle seiner Bank.

Bis Ende des Jahres können Besitzer von Elektroautos ihre Fahrzeuge kostenfrei auftanken. Danach wird voraussichtlich mit einer Ladekarte bezahlt, die einfach in den VR Bankfilialen oder im Internet bestellt werden kann. Auf 100 Kilometer kann man mit Vollkosten in Höhe von drei Euro rechnen, fügte der Leiter des Bereiches Unternehmensservice der VR Bank Südpfalz Wolfgang Kuhn an. Strom tanken geht an der Ladesäule denkbar einfach, schilderte Ochs, und schloss gemeinsam mit Stadtbürgermeister Thomas Hirsch den Zapfhahn an. Die Zapfstelle verfügt über drei Ladesteckertypen für alle gängigen Modelle. „Die kurzen Ladezeiten lassen sich bestens mit einem Einkauf, einer Tasse Kaffee oder einem Bankbesuch verbinden“, so Ochs.

Hirsch lobte die Genossenschaftsbank für diesen weiteren Impuls zum Thema „Elektromobilität in Landau“. „Wir brauchen Treiber“, so Hirsch. „Nur wenn es Vorreiter gibt, lässt sich das Vorhaben der Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen, umsetzen. Elektromobilität sei ein großes Thema bei der Innenstadtentwicklung der Zukunft, sagte Hirsch. Nicht nur die Reduzierung von CO2-Emmissionen, auch Feinstaub und Geräuschemmission wären auf dem Prüfstand.

25.000 Euro habe die Bank in die neue Stromtankstelle investiert. „Manche Maßnahmen lassen sich kurzfristig nicht betriebswirtschaftlich rechnen, aber gesellschaftlich für die Region“, so Ochs. „Wir wollen die Region entwickeln und voranbringen – dazu gehört auch, sich Gedanken zu machen, wie die Natur für unsere Kinder und Enkelkinder sein wird.“