VR Bank-Mitarbeiter in der Südpfalz sozial aktiv –Gemeindekindergarten Bellheim von Facebook-Gemeinde gevotet

Bereits zum vierten Mal schallte an einem sonnigen Juniwochenende ein „VR Bank Südpfalz sozial aktiv“ durch die Südpfalz. In Kindergärten, Schulen und auf kommunalen Plätzen waren knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz voller Tatendrang und unterstützten die Initiativen vor Ort bei der Umsetzung von neun Projekten.


Im nördlichen Geschäftsbereich wurde die Außenanlage der Katholischen Kindertagesstätte Geinsheim auf Vordermann gebracht. 14 Kubikmeter Sand und acht Kubikmeter Holzhackschnitzel wurden in Schubkarren von der Straße zum Sandkasten und der Schaukelanlage gefahren und verteilt. Wände wurden gestrichen und Beete aufgefüllt. „Das hätten die Verantwortlichen uns Bankern in den paar Stunden nicht zugetraut“, so Regionaldirektor Gerhard Hofsäß mit einem Augenzwinkern.


Marktbereichsleiter Peter Vogt war mit seinem Team in der Kommunalen Kindertagesstätte Maikammer aktiv. Dort wurde überwiegend geschliffen und gestrichen, unter anderem zwei Gartenhäuser und das Klettergerüst, aber auch der Gemüse- und Kräutergarten gejätet und gepflegt und für eine reiche Ernte vorbereitet.


Ein Baumstamm-Mikado war die große Herausforderung für die Helfer in der Kindertagesstätte „Taka Tuka Land“ in Weingarten. Vorstandsvorsitzender Christoph Ochs legte selbst Hand an bei der Bearbeitung und Anordnung der überdimensionierten Mikadostäbe, während Regionaldirektorin Tanja Treiling mit ihren Helferinnen die Außenanlage pflegte. Weiter wurde der überdachte Spielplatz mit Sand aufgefüllt und zwei zwanzig Meter lange Gräben ausgehoben, worin das Wasser für den Matschplatz sowie eine Kinder-Rufanlage verläuft.


Für den Arbeitseinsatz im Gemeindekindergarten „Flohzirkus“ Bellheim stimmte die Facebook-Gemeinde der Bank. Erstmals hat die Bank über ein Bonusprojekt abstimmen lassen. Unter drei Teilnehmern hatten die Bellheimer klar die Nase vorn. Marktbereichsleiter Jens Jahraus und sein Team füllten die Spielanlage mit Rindenmulch auf.


Hinter der Getränketheke, am Grill, beim Kuchenverkauf und sogar als Schiedsrichter unterstützte das Team von Regionaldirektorin Sabine Heil das Otto-Hahn-Gymnasium in Landau bei der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes. Zahlreiche Schüler- und Jugendmannschaften spielten an zwei Tagen Turniere in verschiedenen Altersklassen aus. In enger Zusammenarbeit mit Schulleitung und Elternausschuss konnten Gelder erwirtschaftet werden, um dieses außergewöhnliche Schulprojekt nachhaltig zu fördern.


Mit Schubkarren, Schaufel und Heckenschere ging es auch im Kinderhort „Powerkids“ in Rülzheim ans Werk. Sträucher wurden zurückgeschnitten, Spielanlagen mit Holzhackschnitzel aufgefüllt und als Höhepunkt eine Kräuterspirale angelegt. Verbandsbürgermeister Reiner Hör und die Kindergartenleitung bedankten sich bei Regionaldirektor Bernhard Wagner für das große Engagement.


Der „Schwanenplatz“ am Ortseingang und der Spielplatz „Hasenspiel“ waren die VR-sozial-aktiv-Schauplätze von Marktbereichsleiter Tobias Dollt und seinem Team in der Gemeinde Kuhardt. Der Rückschnitt von Hecken und kleine Instandsetzungsarbeiten, lassen wieder eine Nutzung der Sitzgruppe auf dem „Schwanenplatz“ zu, worüber sich Ortsbürgermeister Roland Eiswirth besonders freute.


Um das Außengelände wieder attraktiver für die Kindergartenkinder zu gestalten, sägten, schliffen, strichen und bauten Bankmitarbeiter im Gemeindekindergarten Freckenfeld. „Wir engagieren uns dort, wo wir leben, arbeiten und unser Geld verdienen“, so Engelbert Beiser, Direktor des Regionalmarktes Kandel. „Außerdem macht es Spaß, zusammen etwas zu bewegen.“


Rund ging es auch im Johann-Friedrich-Oberlin-Kindergarten in Wörth, wo Marktbereichsleiter Hans Kirsch und sein Team den Spielhügel mit Sand auffüllten und ausbesserten sowie die Spielgeräte strichen. Kirsch hob das abteilungs- und geschäftsstellenübergreifende Teamwork hervor. Ortsvorsteher Roland Heilmann sprach von einer „sehr gelungenen Aktion“.


Hobbybauer, -gärtner und -maler – alle Helfer konnten zum Gelingen der Maßnahmen beitragen. Überall arbeiteten die VR Bank-Teams Hand in Hand mit den Verantwortlichen der jeweiligen Einrichtungen zusammen.


Zur Anschaffung von Materialien, Farben und Pflanzen stellte die VR Bank Südpfalz für jedes Projekt 500 Euro zur Verfügung.


„Für uns ist sicher: Wirtschaftliches Handeln und soziales Denken schließen sich nicht aus. Das genossenschaftliche Miteinander eröffnet viele Möglichkeiten“, so Ochs. „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich jedes Jahr so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim VR-sozial-aktiv-Tag engagieren und dieses Miteinander leben.“