Stiftung der VR Bank Südpfalz schüttet 35.000 Euro aus – soziale und gemeinnützige Einrichtungen berichten über Verwendung

Stellvertretend für alle Begünstigten des vergangenen Jahres begrüßte Christoph Ochs, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der VR Bank Südpfalz, die Vertreter der fünf südpfälzischen Tafeln, des Hauses der Familie in Landau, des Kunstvereins Villa Streccius in Landau sowie des Kreismusikverbandes Germersheim in der Hauptstelle der VR Bank Südpfalz in Landau. Sie waren acht der 26 sozialen und gemeinnützigen Einrichtungen, die aus den Stiftungserträgen 2012 begünstigt wurden. 35.000 Euro hat die Stiftung im vergangenen Jahr ausgeschüttet, berichtete Ochs. Rund 310.000 Euro seit ihrer Gründung im Jahr 1998, wovon über 300 soziale, kirchliche, sportliche, kulturelle und umweltorientierte Einrichtungen profitierten.

Acht soziale und gemeinnützige Einrichtungen nahmen den symbolischen Scheck über 35.000 Euro von den Mitgliedern des Kuratoriums der Stiftung der VR Bank Südpfalz entgegen.

Das Haus der Familie in Landau möchte neben den bisherigen Räumlichkeiten eine Anlaufstelle für gesellschaftlich benachteiligte Familien einrichten, so Susanne Burgdörfer, Leiterin der Einrichtung. „Im Frühjahr kann mit der Eröffnung gerechnet werden“, so Burgdörfer. Die Spende über 1.000 Euro trage zu einer kindgerechten und familienfreundlichen Einrichtung bei.


1.000 Euro erhielten auch die fünf Tafeln für ihre laufenden Kosten: 1.000 Personen pro Tag versorge die Neustadter Tafel an jedem ihrer beiden Ausgabetage in Neustadt und Haßloch, berichtete Susanne Dixon. Die Spende ermögliche die dringende Anschaffung eines Kühlschrankes sowie von Reifen für den Fuhrpark. Wolfgang und Gudrun Getto, Mitgründer und Vorstandsmitglieder der Landauer Tafel, sprachen von anfangs 30 Tafelgästen im Jahr 2001bis hin zu 500 Tafelbesuchern heute. Auch nach 12 Jahren zeigte sich Wolfgang Getto immer noch begeistert von der genialen Idee, Lebensmittel für Bedürftige zu sammeln, und bedankte sich herzlich für die regelmäßige Unterstützung ihrer Arbeit. Spenden von 500 Euro monatlich benötige die Edenkobener Tafel, um ihre Betriebskosten zu decken, so der Vorsitzende Eberhard Fischer. Dringend benötigt werde ein Kühlfahrzeug. Einen Heimservice sowie einen Shuttleservice für Tafelgäste, die darauf angewiesen sind, sei eine besondere Leistung der Wörther Tafel, schilderte der Vorsitzende Thomas Stuhlik. Die Wörther Tafel sei eine Drehscheibe, um Ware auch an andere Tafeln auszuliefern. Er hob die Spedition Nuss hervor, die ihre Arbeit kostenfrei unterstützt. „Mit 75 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind wir auf 500 Quadratmetern für 450 Familien und somit rund 1.500 Menschen da“, so Werner Seessle, Vorsitzender der Germersheimer Tafel. Stolz zeigte sich Seessle, dass durch großzügige Spenden trotz aller Not Weihnachtsgeschenke an Kinder ausgegeben werden konnten.


Für die kulturelle Förderung bedankten sich Bernhard Reiß, Präsident des Kreismusikverbandes Germersheim, und Barbara Kleinschmidt, Vorsitzende des Kunstvereins Villa Streccius. „35 Vereine mit 1.000 Musikerinnen und Musikern über 18 Jahre und fast genauso vielen Kindern und Jugendlichen gehören dem Kreismusikverband Germersheim an“, so Reiß. Die jährliche Förderung über 1.500 Euro der VR Bank Südpfalz flösse ausschließlich in die Jugendarbeit; Blasmusiklehrgänge und Workshops sowie die besondere Arbeit des Kreisjugendorchesters. Kleinschmidt war sehr angetan über 2.000 Euro für die umfangreiche Arbeit des Fördervereins in der städtischen Galerie. „Keine Ausstellung koste unter 10.000 Euro“, so die Vorsitzende. Ochs freute sich, gerade die letzte Ausstellung von regionalen Künstlern durch die Bank gefördert zu haben.


„Ich bin beeindruckt über das soziale und gesellschaftliche Engagement meiner Gäste“, so Ochs. „Ich versichere, dass die Bank und ihre Stiftung weiterhin alles tun werden, um besonderes Engagement zu unterstützen.“