Betriebstypisierung bei der VR Bank Südpfalz – 95 neue Registrierungen bei der DKMS

95 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz haben sich bei einer Betriebstypisierung als potentielle Stammzellspender registrieren und in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufnehmen lassen.

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz haben sich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei typisieren lassen.

Impulsgeberin für die Typisierungsaktion war die Baufinanzierungsberaterin der Bank Corinna Küssner. Sie hatte Stammzellen für ein dreijähriges Mädchen in den Vereinigten Staaten von Amerika gespendet. Die Bank war sehr stolz auf das entschlossene Engagement Küssners und Vorstandsvorsitzender Christoph Ochs kündigte spontan eine Betriebstypisierung mit Übernahme der Kosten in Höhe von 50 Euro je Typisierung an. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien bereits bei der DKMS registriert gewesen, berichtete Simone Brück vom fit@work-Team der Bank, die die Aktion im Haus organisierte. „Wir waren daher überrascht, dass noch so viele hinzu kamen“, so Brück. Ochs gehörte ebenfalls zu den potentiellen Spendern, die in der Hauptstelle der Bank in Landau mittels Wattestäbchen einen Wangenabstrich vornahmen. Der Bankvorstand zeigte sich begeistert: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, unsere Mitarbeiter für diese Aktion von der Arbeitszeit freizustellen. Mit wenig Aufwand, kann man viel Gutes tun. Und am Ende vielleicht sogar einem Menschen das Leben retten.“