Tobias Job

Privatkundenbetreuer Geschäftsfeld VR-Vermögensaufbau

An dieser Stelle lernen Sie jeden Monat einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin unserer Bank kennen. Eine der 480 Personen, die dafür sorgen, dass die VR Bank Südpfalz jeden Tag ein bisschen besser wird.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Tobias Job, Privatkundenbetreuer Geschäftsfeld Vermögensaufbau, näher vor. Wir haben ihn in unserer Filiale in Rülzheim an seinem Arbeitsplatz besucht. Hier gab er uns gern Auskunft zu allem "was ihn antreibt".

"Meine Familie und Freunde."
"In einem netten Team zusammenzuarbeiten."
"Die beste Vorsorgeberatung der Südpfalz bieten."

Tobias Job, Privatkundenbetreuer Geschäftsfeld Vermögensaufbau

Zehn Fragen an Tobias Job:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?

Meine Arbeit bei der VR Bank Südpfalz bietet mir die Gelegenheit, meine Kunden in einer Vielzahl von persönlichen Gesprächen zu beraten und für jeden eine individuelle Lösung zu finden. Diese Kreativität, auch komplexe Themen verständlich zu vermitteln und die passende Lösung für jeden einzelnen zu finden, spornt mich jeden Tag aufs Neue an.

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?

Die genossenschaftlichen Werte sind das, was uns als Mitarbeiter der VR Bank Südpfalz auszeichnet. Diese Ideale jeden Tag zu leben und spürbar zu machen, finde ich großartig. Egal in welcher Lebensphase man sich befindet gibt es Möglichkeiten, den richtigen Platz in einem Team einzunehmen und dieses zu unterstützen.

3. Beschreiben Sie sich mit 3 Worten!

Zuverlässig. Engagiert. Zielstrebig.

4. Worauf sind Sie besonders stolz?

Auf mein Durchhaltevermögen: Wenn ich ein konkretes Ziel vor Augen habe, egal ob beruflich oder privat, dann setzte ich alles daran, dieses Ziel zu erreichen.

5. Was wären Sie auch gerne geworden?

Architekt – da auch in diesem Beruf unterschiedliche Vorstellungen, Ziele und Wünsche zu vereinbaren sind. Die Kreativität, die der Beruf erfordert, und das Gefühl, wenn der bloße Gedanken in die Realität umgesetzt wird, finde ich beeindruckend.

6. Jeder benötigt ab und zu eine Auszeit. Wobei können Sie sich am besten entspannen oder aktiv Kraft tanken?

Ich bin sehr spontan und fahre gerne mal über das Wochenende weg. Eine Städtereise oder einfach nur einen Kurztrip an einen Alpsee ist für mich ideal, um dem Alltag zu entkommen.

7. Welche Träume möchten Sie sich im Ruhestand erfüllen?

Bis zum Ruhestand ist ja noch ein wenig Zeit – so um die 44 Jahre. Mir ist wichtig, im Ruhestand optimal abgesichert zu sein, damit ich diesen – wenn es soweit ist – in vollen Zügen genießen kann. Dann möchte ich natürlich das ein oder andere erleben und sehen, wozu im Berufsleben keine Zeit war. Diese Sicherheit möchte ich auch mit meinen Kunden im Rahmen der Vorsorgeberatung teilen.

8. Welches Buch blieb Ihnen besonders in Erinnerung?

Die Bücher von Dan Brown faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Die unterschiedlichen Orte und die Verknüpfung mit der Geschichte sind sehr eindrucksvoll beschrieben und detailliert recherchiert. Das Buch „Illuminati“ ist mir besonders in Erinnerung.

9. Ohne welche Erfindung könnten Sie heute nicht mehr auskommen?

In der heutigen Zeit darf natürlich ein Smartphone mit WhatsApp Funktion nicht fehlen. Die Möglichkeiten, manche Angelegenheiten auf dem „kurzen Dienstweg“ zu besprechen oder in einer Gruppe mitzuwirken sind für mich unverzichtbar.

10. Was treibt Sie an bei Facebook zu sein?

Mit Freunden in Verbindung zu bleiben, da aufgrund unterschiedlicher Lebenswege und Wohnorte der persönliche Kontakt nicht immer dauerhaft gehalten werden kann. Zudem ist es eine tolle Möglichkeit Neuigkeiten auszutauschen und Lebensereignisse zu teilen.