Nadine Hey

Koordinatorin Jugendmarkt/Neue Medien Hauptstelle Landau

An dieser Stelle lernen Sie jeden Monat einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin unserer Bank kennen. Eine der 460 Personen, die dafür sorgen, dass die VR Bank Südpfalz jeden Tag ein bisschen besser wird.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Nadine Schirmer etwas näher vor. Wir haben sie in unserer Hauptstelle in Landau interviewt. Hier gab sie uns gerne Auskunft zu allem "was sie antreibt".

"Das Vorhaben aus jedem Tag den Schönsten meines Lebens zu machen"                                       "Das Leben mit allen meinen Freunden und meiner Familie genießen"                                          "Gesund und fit zu bleiben und mein Lachen nicht zu verlieren"

Zehn Fragen an Nadine Hey:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?

Meine Arbeit ist mir sehr wichtig. Für mich ist sie nicht nur etwas, dass man tut, um Geld zu verdienen - es ist viel mehr. Ich möchte mit ihr anderen Menschen helfen, ich möchte gebraucht werden und erfolgreich sein. Und sie muss ganz einfach Spaß machen. Mit tollen Kollegen macht das gleich doppelt Spaß!

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?

Ich bin dieses Jahr schon stolze 10 Jahre bei der VR Bank Südpfalz und habe bisher persönlich nur Positives erlebt. Mit 460 Mitarbeitern sind wir eine große Bank und dennoch würde ich die VR Bank Südpfalz als sehr familiär bezeichnen. Ich hatte die Möglichkeit, intern einiges auszuprobieren, bis ich im letzten Jahr meine "Traumstelle" als Koordinatorin Jugendmarkt / Neue Medien erhalten habe. Ich konnte mich beruflich sowie auch persönlich weiter entwickeln, wofür ich sehr dankbar bin.

3. Bald fliegen die ersten Touristen zum Mond? Bungee-Sprünge sind nichts besonderes mehr. Was möchten Sie Außergewöhnliches in Ihrem Leben unbedingt erreichen?

Ich bin zwar erst 25 Jahre alt, aber ich habe mir bereits einen sehr großen Traum erfüllt. 2008 hatte ich die tolle Gelegenheit für sechseinhalb Monate nach England zu gehen, um meine Englischkenntnisse aufzubessern. Ich war dort als Au Pair in einer Familie und ging nebenbei auf ein College. Es war eine einmalige Erfahrung, die ich um nichts in der Welt missen möchte. Dies hat mir unter anderem der VR Bank Südpfalz ermöglicht, die mich damals für diesen Zeitraum freigestellt hat.

4. Wo würden Sie leben, wenn Sie einen anderen Weg eingeschlagen hätten?

Während meiner Zeit in England habe ich einige Reisen unternommen und eine Reise hat mich nach Edinburgh geführt. Diese Stadt ist toll und ich könnte mir gut vorstellen, dort zu leben. Mitten in der Stadt gibt es einen Hügel, von dem man in die eine Richtung über die ganze Stadt blicken und auf der anderen Seite das Meer sehen kann. Wenn es möglich wäre, würde ich mir auf diesem Hügel ein Häuschen bauen.

5. Ohne welche Erfindung könnten Sie nicht mehr auskommen?

Ohne zu überlegen: Handy und Internet! Ohne diese zwei Sachen wäre das Leben nicht mehr lebenswert. Ich bin fasziniert davon, was heutzutage alles möglich ist, und was noch möglich sein wird. Leider bergen die neuen Medien auch Risiken und Gefahren. Daher haben wir die Internetsicherheitskampagne vr-mysafe.de ins Leben gerufen. Im März konnten wir in einer Vortragsreihe über zwölf Tage über 19.000 Schüler und deren Eltern für die Gefahren sensibilisieren. Wenn wir nur eine einzige Schülerin oder einen einzigen Schüler davor bewahren konnten, dass ihm etwas zustößt, weil er im Internet unachtsam war, dann hat sich der große Aufwand schon gelohnt!

6: Was ist das Besondere an der Internetsicherheitskampagne "vr-mysafe.de"?

Sie ist meine erste große Herausforderungen in meinem neuen Tätigkeitsfeld. In Kooperation mit der VR Bank Südliche Weinstraße haben wir über 54 Vorträge für Schüler und Eltern in unserer Region organisiert. Um die Nachhaltigkeit zu sichern, haben wir gemeinsam mit unserem Partner 8com aus Neustadt zwei Internetportale mit Tipps und nachvollziehbaren Informationen (www.vr-mysafe.de für die Schüler und ein Portal für Eltern mit Zugang über unsere VR Bank-Homepage) auf die Beine gestellt. Auf diesen Seiten kann alles wichtige zu den Themen Datenschutz, soziale Netzwerke, illegale Downloads usw. nachgelesen werden. Für spezielle Fragen gibt es donnerstags die Möglichkeit mit einem Rechtsanwalt und einem Hacker zu chatten, die dort kostenlos Fragen beantworten. Den Schulen bieten wir Unterrichtsmaterial an, mit dem sie das Thema Internetsicherheit das ganze Jahr über in den Schulplan integrieren können. Nach einem Jahr können die Schüler auf dem Portal die Webitur-Prüfung - eine Art "Internetführerschein" - ablegen und so beweisen, dass sie gewappnet sind für die Gefahren, die im Internet lauern.

7. Welchen Traum möchten Sie sich im Ruhestand erfüllen?

Sorgenfrei in einem warmen Land leben und von dort den Rest der Welt bereisen.

8. Wo bleiben Sie beim Zappen im Fernsehprogramm hängen?

Ich habe leider nicht viel Zeit zum Fernseh schauen. Wenn es klappt, dann sehe ich gerne Kriminalserien wie CSI New York, Navy CIS, The Mentalist. Ich schaue auch für mein Leben gerne Dokus jeder Art.

9. Jeder benötigt ab und zu eine Auszeit. Wobei können Sie sich am besten entspannen oder aktiv Kraft tanken?

Neben Fußball und meinen Freunden, habe ich noch ein weiteres Hobby, bei dem ich gerne entspanne bzw. Kraft tanke: die Fotografie. Hierbei kann ich alles um mich herum vergessen - dann habe ich nur die Kamera und das Objekt davor in meinem Kopf. Ich würde mich gerne noch besser mit der Fotografie auskennen. Leider nehme ich mir zu wenig Zeit dafür.

10. Welches "geflügelte Wort" begleitet Sie?

"Mensch sein heißt: Erwachsen werden und Kind bleiben." (Frei nach Erich Kästner.)