Lisa Ambos

Filialbereichsleiterin in Lustadt

An dieser Stelle lernen Sie jeden Monat einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin unserer Bank kennen. Eine der 480 Personen, die dafür sorgen, dass die VR Bank Südpfalz jeden Tag ein bisschen besser wird.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Lisa Ambos, Filialbereichsleiterin in Lustadt, näher vor. Wir haben sie in unserer Filiale in Lustadt besucht. Hier gab sie uns gern Auskunft zu allem "was sie antreibt".

"Meine Träume und Ziele zu verwirklichen."
"Meine Familie und meine Freunde."
"Zufriedene und glückliche Kunden."

Lisa Hammelmann

Zehn Fragen an Lisa Ambos:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?
Meine Tätigkeit bei der VR Bank Südpfalz bedeutet mir sehr viel und macht mir jeden Tag auf´s neue Spaß. Mein Streben ist es, unsere Kunden beim Erreichen Ihrer individuellen Ziele und Wünsche zu unterstützen. Bei Fragen rund um das Bankgeschäft bin ich Ansprechpartner vor Ort und helfe unseren Kunden gerne weiter. Aber auch die Zusammenarbeit und ein guter Zusammenhalt im Team sind für mich sehr wichtig.

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?
Wir, bei der VR Bank Südpfalz, leben regelrecht den Genossenschaftsgedanken – das finde ich super. Der tägliche Kontakt mit Mitarbeitern und Kunden ist das, was meinen Beruf so abwechslungsreich macht. Ein reiner Bürojob wäre absolut nichts für mich. Zudem ist es toll zu wissen, dass mein Arbeitgeber stets sehr bedacht ist, die Mitarbeiter immer auf dem neusten Stand zu halten und sie dabei aktiv unterstützt, sich regelmäßig weiterzubilden. Es macht mich besonders stolz, dass ich selbst aktiv an unserem Nachwuchsförderprogramm teilnehmen darf.

3. Womit schaffen Sie gerne einen Ausgleich, um sich im Alltag zu erholen?
Ganz klar: Beim Laufen! Die Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich bereits seit Jahren an der sogenannten „Laufsucht“ erkrankt bin. Für mich gibt es nichts Erholsameres, als nach einem langen Arbeitstag in den Wald bzw. die Weinberge zu gehen, dabei einfach abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Komme ich nach dem Laufen dann zu Hause an – mein Tag kann noch so anstrengend gewesen sein – so bin ich stets bei bester Laune. Das Wetter ist mir dabei recht egal, denn es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung.

4. Beschreiben Sie sich mit 3 Worten:
Hilfsbereit, sportlich, kontaktfreudig.

5. Welchem besonderen Ereignis fiebern Sie derzeit entgegen?
Der anstehenden Hochzeit im Frühjahr 2015. :-)

6. Was treibt Sie an, bei Facebook zu sein?
Den Kontakt mit Freunden und Bekannten zu halten, auch wenn ich diese nicht so oft sehe. Aber auch um alte Freunde wieder zu finden, die ich aus den Augen verloren habe oder derzeit in einem anderen Land leben oder, oder, oder... Zudem bin ich durch dieses Medium immer „up to date“, insbesondere was Geburtstage, Neuigkeiten oder Veranstaltungen angeht.

7. Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.

8. Welche Musik begeistert Sie immer wieder aufs Neue?
PUR! Diese Musik lief bei uns zu Hause schon, als ich ein Baby war. Bis heute liebe ich die Band und die Texte ihrer Lieder.

9. Wenn Sie nicht bei uns tätig wären, wo dann und als was?
Wahrscheinlich im Krankenhaus als Hebamme. Wenn ich Kinder sehe, geht mir das Herz auf.

10. Wie sieht ein gelungener Tag für Sie aus?
Morgens eine kleine Runde im Wald drehen und dann den Tag mit Familie und Freunden verbringen. Egal ob drinnen oder draußen – das Wichtigste ist, alle haben Spaß dabei.