Katja Keppel

Filialbereichsleiterin Leimersheim

Mit unseren Mitarbeiterportraits möchten wir der VR Bank Südpfalz ein Gesicht geben - genauer gesagt viele Gesichter. Denn Transparenz bedeutet für uns auch, Ihnen die Menschen vorzustellen, die die VR Bank Südpfalz täglich in Bewegung halten.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Katja Keppel näher vor. Wir haben sie in unserer Filiale in Leimersheim besucht. Hier gab sie uns gern Auskunft zu allem "was sie antreibt".

"Zufriedene Kunden."
"Mit netten Kolleginnen und Kollegen im Team arbeiten."
"Die beste Vorsorgeberatung der Südpfalz bieten."

Zehn Fragen an Katja Keppel:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?

Der persönliche Kontakt zu meinen Kunden ist mir sehr wichtig. Vertrauen ist das A und O in einer engen Kundenbeziehung. Als Filialleiterin bin ich Ansprechpartner für unsere Kunden und meine Kolleginnen. Gegenseitiges Vertrauen und „an einem Strang ziehen“ stehen für mich an erster Stelle und gehören zu einem erfolgreichen Team.

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?

Der Genossenschaftsgedanke: „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele“. Wir sind ein großes Team, arbeiten Hand in Hand und helfen uns gegenseitig. Wir engagieren uns auch außerhalb der Bank in sozialen Projekten in der Region.

3. Womit schaffen Sie sich einen Ausgleich, um sich privat zu erholen?

In meiner Freizeit bewege ich mich gerne an der frischen Luft. Fahrrad fahren, Wandern, Ski fahren und Nordic Walking machen meinen Kopf frei und helfen mir, fit zu bleiben.

4. Was treibt Sie an, die diesjährige Faschingsprinzessin der BiKaGe in Kandel zu sein?
Ich liebe die 5. Jahreszeit! Bei der BiKaGe bin ich seit über 20 Jahren aktiv. Unter dem Motto „Mit BiKa-Helau und Sunnebrand, geht`s im Narhallamarsch iwwer de Karbikstrand“ regieren wir als Prinzessin Katja I. und Prinz Christoph I. über die Kandler-Narrenschar.

5. Was war Ihr schönstes Urlaubserlebnis?

2010 war ich in Namibia auf Safari. Hier hatten wir Glück und konnten ganz viele Tiere beobachten. Am schönsten war es ganz nah an einem Elefanten vorbei zu fahren und kleine Löwenbabys am Straßenrand beim Sonnen zuzusehen.

6. Hier können Sie ein Buch loben:

Ganz klar: „Hummeldumm“ von Tommy Jaud. Es handelt von einer Gruppenrundreise in Namibia. Da ich selbst schon dort war, konnte ich herzlich über das Buch lachen.

7. Welche Musik begeistert Sie?

Zur Zeit läuft bei mir im Auto P!ink. Ich höre gerne Rock-Klassiker, alles was im Radio läuft und Musicals.

8. Wo bleiben Sie beim Zappen im Fernsehprogramm hängen?

Bei allem was mit Humor und Musik zu tun hat. Comedians, wie Mario Barth, Bülent Ceylan, Michael Mittermeier schaue ich mir ebenso gerne an sowie die Chartshow.

9. Was treibt Sie an, bei facebook zu sein?

Ganz einfach: Um „up to date“ zu sein und zu bleiben. Viele meiner Freunde, Bekannten und Arbeitskollegen sind in facebook. Auch ehemalige Klassenkameraden, die man aus den Augen verloren hat, trifft man in facebook wieder.

10. Welches „geflügelte Wort“ begleitet Sie?

„Wenn man mit Flügeln geboren wird, sollte man alles dazu tun, sie zum Fliegen zu benutzen.“
(Florence Nightingale)