Irene Wertschulte

Teamleiterin Kompetenzcenter Wertpapiere

Mit unseren Mitarbeiterportraits möchten wir der VR Bank Südpfalz ein Gesicht geben - genauer gesagt viele Gesichter. Denn Transparenz bedeutet für uns auch, Ihnen die Menschen vorzustellen, die die VR Bank Südpfalz täglich in Bewegung halten.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Irene Werthschulte näher vor. Wir haben sie an ihrem Arbeitsplatz in Rülzheim besucht. Hier gab sie uns gern Auskunft zu allem "was sie antreibt".

"Am Ende des Tages zu wissen, etwas bewegt zu haben"
"Menschen, die mir wichtig sind"
"Meine Hündin Flo"

Zehn Fragen an Irene Werthschulte:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?
Meine Arbeit bei der VR Bank nimmt einen zentralen Platz in meinem Leben ein, wobei ich mein Privatleben nicht vergesse. Mein jetziges Aufgabengebiet ist eine neue Herausforderung für mich. Im Kompetenzcenter Wertpapiere geht es rund um das Thema Wertpapiere und Depot. Wir sind verantwortlich für die Durchführung, Kontrolle und Qualitätssicherung. Wir prüfen zum Beispiel, ob die gesetzlichen Vorgaben und die Qualitätsansprüche der VR Bank Südpfalz eingehalten werden. In Abstimmung mit anderen Bereichen in der Bank halten wir uns ständig auf den neuesten Stand. Ich möchte in meinem neuen Team Themen voranbringen, meine Mitarbeiter fördern und fordern, ein kompetenter Ansprechpartner sein. Und dabei immer ein offenes Ohr für mein Team, Kolleginnen und Kollegen haben.

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?

Bei der VR Bank Südpfalz habe ich in verschiedenen Aufgabenbereichen gearbeitet. Nach drei bis fünf Jahren ergab sich immer wieder eine Chance, Neues zu lernen und meine Fähigkeiten und Stärken in einem neuen Team und unter neuen Vorgesetzten einzusetzen. Mir macht es Spaß, neue Aufgabenbereiche zu übernehmen und rückblickend zu sehen, was ich mit meinem Team bewegen konnte.

3. Was wären Sie auch gerne geworden?
Ich wollte immer etwas mit Menschen zu tun haben. So wie es jetzt ist, ist es gut.

4. Womit schaffen Sie sich einen Ausgleich, um sich privat zu erholen?

Mit Familie und Freunden oder in der Natur: spazieren gehen, wandern, Ski fahren. Zuhause viel lesen oder auch fernsehen.

5. Ohne welche Hilfsmittel könnten Sie nicht mehr auskommen?

- mein Auto - mobil und unabhängig sein, ist sehr wichtig für mich                                                - die Waschmaschine

6. Wenn Sie einen Tag mit einer bekannten Persönlichkeit verbringen dürften, welche wäre dies und warum?

Da gäbe es schon einige. Zur Zeit würde ich gern Sebastian Vettel kennenlernen. Nach der letzten Saison: Super!

7. Welche Träume möchten Sie sich im Ruhestand erfüllen?
Bei guter Gesundheit, das machen, wonach mir gerade der Sinn steht.

8. Hier können Sie drei Bücher loben…

1. Verblendung                                                                                                                   

2. Verdammnis                                                                                                                   

3. Vergebung von Steeg Larson

Inzwischen wurden auch die Filme im Fernsehen gezeigt.

9. Wo bleiben Sie beim Zappen im Fernsehprogramm hängen?

Nachrichten, Krimis, Dokumentationen.

10. Welches "geflügelte Wort" begleitet Sie?
Man erlebt nicht, was man erlebt, sondern wie man es erlebt. (Wilhelm Raabe)