Georg Matan

Hausmeister/Haustechniker

An dieser Stelle lernen Sie jeden Monat einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin unserer Bank kennen. Eine der 460 Personen, die dafür sorgen, dass die VR Bank Südpfalz jeden Tag ein bisschen besser wird.

Diesen Monat stellen wir Ihnen unseren Haustechniker Georg Matan etwas näher vor. Herr Matan ist immer auf Achse. Wir haben ihn daher in seinem Bus interviewt. Hier gab er uns gerne Auskunft zu allem "was ihn antreibt". 

"Aus jedem Tag das Beste zu machen"                                                                                   
"Lust am Leben"                                                                                                                
"Arbeit und Familie"


 

Zehn Fragen an Georg Matan:

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?

Ich bin gelernter Elektriker und über meinen Beruf in den Bereich „Facility Management" der Bank gekommen. Hier arbeite ich nach wie vor sehr gerne in diesem Tätigkeitsfeld, erledige allerdings noch eine Vielzahl weiterer Aufgaben. Erreichen möchte ich eigentlich immer, dass Reparaturaufträge die ich übertragen bekomme, zu 100 Prozent funktionieren. Da kommt eben der Elektriker durch!

2. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Sehr abwechslungsreich, da ich im ganzen Geschäftsgebiet der Bank unterwegs bin und vielseitige Aufgabenbereiche habe. Der Schwerpunkt ist natürlich die Instandhaltung der Haustechnik. Hinzu kommen allgemeine Reparaturen, die Unterstützung des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit beim Aufbau von Veranstaltungen und immer mehr Tätigkeiten im Bereich EDV. Gelegentlich habe ich auch Sonderaufträge, wie die Elektroinstallation in unserem Cafe nebenan. Die erledige ich besonders gerne.

3. Was gefällt ihn besonders an Ihrer Arbeit?

Besonders gefällt mir, dass ich mir meine Arbeit größtenteils selbst einteilen und eigenverantwortlich durchführen kann.

4. Was wären Sie auch gerne geworden?

Als langjähriger Fußballer beim SV Rülzheim – natürlich Fußballprofi! Mein Talent wurde leider verkannt ;-)

5. Sind Sie heute auch noch im SV Rülzheim engagiert?

Ich bin seit über 20 Jahren im Ausschuss des Vereins. Der Verein, bei dem ich 1975 das Fußballspielen begann, liegt mir sehr am Herzen. Ehrenamtliches Engagement gehört zu meinem Leben dazu.

6. Jeder benötigt ab und zu eine Auszeit. Wobei können Sie sich am besten entspannen oder aktiv Kraft tanken?

Ich bin leidenschaftlicher Angler. Ich fahre regelmäßig nach Norwegen zum Meeresangeln. Das ist für mich Erholung pur.

7. In der Rheinpfalz stand kürzlich, dass Fußballer nicht gerne Bücher lesen. Wie ist das bei Ihnen?

Da ist bei mir schon was dran! Allerdings habe ich über meine vierjährige Tochter einen Draht zu Gute-Nacht-Geschichten bekommen. Die gehören mittlerweile zu unserem Abendritual dazu. Ob ich noch Bücher lese, wenn Gute-Nacht-Geschichten der Vergangenheit angehören – mal sehen. Persönlich schaue ich lieber in die Tageszeitung oder in Fußball- und Angelzeitschriften.

8. Und wie sieht es beim Fernsehen aus?

Aus Serien mache ich mir nichts! Ich schaue sehr gerne Dokumentationen über Natur und Tiere. Fußball bleibt auch hier nicht aus.

9. Welche Träume möchten Sie sich im Ruhestand erfüllen?

Ich möchte mit meiner Familie mit dem Hurtigrutenschiff durch Norwegen reisen oder eine Angeltour nach Alaska unternehmen.

10. Welches "geflügelte Wort" begleitet Sie?

Wer stehen bleibt, geht rückwärts.