Fabian Weiß

Filialbereichsleiter St. Martin

An dieser Stelle lernen Sie jeden Monat einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin unserer Bank kennen. Eine der 480 Personen, die dafür sorgen, dass die VR Bank Südpfalz jeden Tag ein bisschen besser wird.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Fabian Weiß, Filialbereichsleiter St. Martin, vor. Wir haben ihn in unserer Filiale in St. Martin besucht. Hier gab er uns gern Auskunft zu allem "was ihn antreibt":

"Familie."
"Neues zu lernen."
"Selbstgesteckte Ziele und Wünsche zu verwirklichen."

Zehn Fragen an Fabian Weiß

1. Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?
Natürlich sehr viel. Hier verbringe ich einen großen Teil meiner Zeit. Die Finanzwelt ist sehr vielseitig, interessant und wird zunehmend komplexer. Als Ansprechpartner vor Ort stehe ich meinen Kunden bei den unterschiedlichsten Herausforderungen zur Seite. Dies möchte ich mit einer partnerschaftlichen, offenen und transparenten Beratung erreichen. Die Südpfälzer können so jederzeit von den Vorteilen des genossenschaftlichen Finanzverbundes partizipieren.

2. Was gefällt Ihnen an der VR Bank Südpfalz besonders?

Die Innovationskraft unserer Bank. Wir haben dieses Jahr unser 150 jähriges Jubiläum. In unserer Unternehmensgeschichte gab es bereits so einige Hürden zu überwinden. Ob Weltkriege, Ölkrisen, New Economy Blase 2001, Finanzkrise 2008 oder die aktuelle Niedrigzinsphase. Jede Herausforderung wurde bisher gemeistert. Getreu dem Motto: Tradition bewahren und Fortschritt erkennen. Dies ist heute wichtiger denn je.

Und wenn ich die Aktivitäten in unserem Hause verfolge, so kann ich weiterhin mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken.

3. Womit schaffen Sie gerne einen Ausgleich, um sich im Alltag zu erholen?
Sport! Mittlerweile ist eine Woche ohne Sport für mich nicht mehr vorstellbar. Es ist für mich ein wesentlicher Bestandteil meiner Freizeit um den Kopf wieder freizubekommen. Neben privaten Aktivitäten wie Fitnessstudio, Tennis, etc. gibt es unzählige Möglichkeiten seitens der Bank. Bei unserem hauseigenem "fit@work" können wir an Angeboten wie z. B. Fußball, Handball oder sogar Ski-Wochenende teilnehmen.

4. Beschreiben Sie sich in drei Worten:
Zielstrebig, neugierig, sportlich.

5. Mit welcher Person würden Sie gerne einen Tag tauschen?
Das wäre Matthias Malmedie. Für „GRIP - Das Motormagazin“ testet er die neuesten Automodelle, die schnellsten Motorräder sowie außergewöhnliche Fortbewegungsmittel und bereist dabei die ganze Welt. Dafür beneide ich ihn sehr. Zu dieser Kombination würde ich nicht nein sagen. Ich reise sehr gerne und habe noch so einige Ziele vor mir.

6. Welches "geflügelte Wort" begleitet Sie?
If you think you're perfect already, then you never will be.

7. Mit wem würden Sie gerne mal zu Abend essen?

Puuuh. Da gibt es so einige Menschen!

Hier würden Stefan Raab und Lena Gercke das Rennen machen. Wer vom Metzger zum TOP-Entertainer in Deutschland aufsteigt, der wird so einige interessante Geschichten erzählen können. Bevorzugen würde ich aber doch Lena Gercke, denn “das Auge isst mit“ ;-)

8. Meer oder Berge?
Ich tausche das „oder“ gegen ein „und“ !
Im Sommer geht es an den Strand, ggf. mit dem Surfboard unter dem Arm. Sobald die ersten Schneeflocken in den Ski-Gebieten fallen, heißt es: Tasche packen , Freunde zusammen trommeln und ab auf die Piste.

9. Was treibt Sie an, bei Facebook zu sein?
An erster Stelle steht hier der Kontakt zu allen Freunden und Bekannten. Ob Urlaubsbilder, Lebensereignisse oder Kurznachrichten, es ist ein einfacher und bequemer Austausch möglich. Außerdem bietet mir Facebook die Möglichkeit, mein eigenes Informations- und Nachrichtenpaket zusammen zu stellen. So kann ich individuell nach meinen Interessen entscheiden, welche Nachrichten ich erhalten möchte und welche nicht.

10. Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
Surfboard, Musik und Corona